Gießen ist klein und hässlich? Pah! Die Stadt hat nicht nur kurze Wege, sondern auch viele Angebote für Studenten zu bieten. Und ein Elefantenklo.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Bald beginnt das neue Semester. Für viele Studenten heißt das auch: Ortswechsel, sich einleben in einer neuen Stadt. Wir haben euch die wichtigsten 15 Dinge in der neuen Heimat zusammengestellt. Heute: Gießen.

1. Gießen hat die größte Studentendichte Deutschlands. Auf 80.000 Einwohner kommen 33.000 Studenten.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


2. Viele Cafés, Dönerläden oder Friseure bieten Studentenrabatte an. Nachfragen lohnt sich.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


3. Außerdem gibt es eine geniale Freibadflatrate: alle Studenten der Justus-Liebig-Universität (JLU) können im Sommersemester die Freibäder Ringallee, Kleinlinden und Lützellinden kostenlos besuchen.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


4. Zugegeben: Gießen ist mit 80.000 Einwohnern nicht besonders groß. Dafür kommt man aber überall schnell hin.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


5. Weiterer Vorteil: In anderen Städten gibt es einen Wohnungskampf um die beliebtesten Viertel. In Gießen wohnst du immer zentral, egal wo du wohnst.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


6. Im Sommer kannst du am besten am Schwanenteich oder an den Lahnwiesen chillen.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


7. Auch beliebt: der Platz vor dem Unihauptgebäude an der Ludwigstraße. Hier treffen sich vor allem im Sommer viele Studenten. Getränke gibt’s beim Kultkiosk Marbobo.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


8. Richtige Clubs gibt es zwar nicht. Dafür aber viele Keller-Kneipen, in denen du auch tanzen kannst, wie zum Beispiel das "Ulenspiegel" oder das "Haarlem" oder das "Monkeys".

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


9. Etwas schicker geht es im "Dach Café" zu. Auf dem Hochhausdach an der Ludwigstraße kannst du nicht nur leckere Drink bestellen, sondern auch die Aussicht über ganz Gießen genießen.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


10. Promi-Fun-Fact: Til Schweiger ist in der Nähe von Gießen aufgewachsen und jobbte in seinen jungen Jahren in der Kneipe "Ulenspiegel".

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


11. Im Dreieck zwischen Walltorstraße und Asterweg hast du für den kleinen Hunger nach der Party die Wahl zwischen vier Dönerläden. Alle haben bis fünf Uhr morgens geöffnet.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


12. Ja. Gießen hat ein Elefantenklo. Okay, es ist kein richtiges Klo, sondern eine Fußgängerüberführung über eine Straßenkreuzung. Die übertriebenen Größe und die drei großen Öffnungen oberhalb der Kreuzung, erinnern an ein überdimensionales Plumpsklo. Nicht schön, aber selten.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


13. Gießens Botanischer Garten ist der älteste in Deutschland. Er ist nicht nur etwas für Biologen und Umweltplaner, sondern eignet sich auch zum Flanieren und Entspannen - und zum Lernen.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


14. Tipp für den Elternbesuch: Ein Museumsbesuch im Mathematikum, ein  Spaziergang zum Kloster Schiffenberg und Essen im Restaurant "Alt-Gießen".

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts


15. Fun-Fact zum Schluss (Achtung Schenkelklopfer): Gießen hat ein Gießkannenmuseum.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts
Weitere Informationen

Dinge, die ein Student über...

Ende der weiteren Informationen