Baby-Boom in Hessen
Baby-Boom in Hessen Bild © hr, picture-alliance/dpa (Archiv)

Über 60.000 Säuglinge haben 2016 in Hessen das Licht der Welt erblickt. Das sind so viele wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Die Kurve zeigt vor allem in den letzten Jahren steil nach oben.

Rund 60.730 Kinder wurden im vergangenen Jahr in Hessen geboren. Das waren zum fünften Mal in Folge mehr Neugeborene als im Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2015 betrug das Plus rund 6,7 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte.

Zuletzt 1997 mehr Geburten

Damit kamen in Hessen 2016 so viele Säuglinge auf die Welt, wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Zuletzt war die Zahl 1997 höher. Damals gab es rund 63.100 Geburten. Seit 2006 steigt die Kurve wieder, bis heute um satte 18 Prozent.

Geburtenentwicklung seit 1997
Bild © Statistisches Landesamt Hessen

Fast überall gab es gegenüber 2015 mehr Geburten. Einzige Ausnahme: Nur im Schwalm-Eder-Kreis gab es einige wenige Geburten weniger als im Vorjahr. Spitzenreiter ist der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit einem Zuwachs von 14,3 Prozent. Auch im Zeitraum seit 2006 nahmen die Geburten bis auf eine Ausnahme überall zu: Einzig im Kreis Limburg-Weilburg sank die Rate um 0,1 Prozent.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Offenbach hat die meisten Geburten pro Einwohner

Am meisten Kinder pro 1.000 Einwohner wurden 2016 in Offenbach geboren (12,6), die wenigsten im Werra-Meißner-Kreis (7,4). In der folgenden Karte sehen Sie, wie Ihr Kreis oder Ihre Stadt abgeschnitten hat.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts