Jahresrückblick Teil 1
Bild © Collage picture/alliance, colourbox, Roland Meinecke/ GFDL , VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Erika Steinbach verlässt die CDU, Journalist Deniz Yücel wird verhaftet, in Kassel entbrennt ein Streit um die Bratwurst und in der Schirn ist Magritte zu sehen. Wir zeigen, was Hessen 2017 bewegt hat: Januar bis Juni im Rückblick.

14. Januar: Steinbach verlässt CDU. Die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach tritt nach vier Jahrzehnten aus der CDU aus. Zur Begründung sagt sie, sie sei tief über die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel enttäuscht. Ein paar Monate später zieht die Frankfurter Bundestagsabgeordnete für die AfD in den Wahlkampf.

Das Limburger Rathaus
Hier stahl der Fuchs zwischenzeitlich keine Gans. Bild © Roland Meinecke, GFDL

8. Februar: Pause für "Fuchs, du hast die Gans gestohlen". Die Melodie des Kinderliedes erklingt erst einmal nicht mehr aus dem Türmchen des Limburger Rathauses. Einer veganen Tierschützerin war das Lied auch in der Instrumentalversion zu viel. Es folgen heftige Proteste, nach einer rund zweimonatigen Pause darf der Fuchs dann schließlich wieder die Gans in Limburg stehlen.

Weitere Informationen

Jahresrückblick (2): Juli bis Dezember

Bombenfund, Goetheturm, Fall Johanna

Ende der weiteren Informationen

10. Februar: René Magritte in der Frankfurter Schirn. Bilder und Motive von Magritte sind oft zu sehen: auf Tassen, T-Shirts, Regenschirmen. Auch wenn die meisten seine Werke gut kennen, die Schau in der Schirn ist etwas Besonderes. Bei "Magritte. Der Verrat der Bilder" handelt es sich um die erste große Einzelausstellung des belgischen Surrealisten (1898 bis 1967) seit 20 Jahren in Deutschland.

Videobeitrag

Video

zum Video Magritte-Ausstellung in der Frankfurter Schirn

Ende des Videobeitrags

14. Februar: Der Journalist Deniz Yücel wird verhaftet. Der Welt-Korrespondent aus Flörsheim wird in Instanbul von der Polizei in Gewahrsam genommen. Am 27. Februar wird gegen den Journalisten mit deutschem Pass U-Haft verhängt. Der Vorwurf: Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Datenmissbrauch. Bis heute sitzt Yücel ohne Anklage in der Türkei in Haft. Erst vor Kurzem ist die Einzelhaft aufgeweicht worden. Seine Unterstützer fordern im Sinne der Pressefreiheit eine sofortige Freilassung, sie tauschen sich in den Sozialen Netzwerken über den Hashtag #FreeDeniz aus.

Deniz Yücel
Immer noch in Haft: Deniz Yücel. Bild © Privat/Deniz Yücel/dpa

5. März: Kassel bekommt neuen Oberbürgermeister. Der SPD-Politiker Christian Geselle tritt im Kasseler Rathaus die Nachfolge von Bertram Hilgen an. Der 40-Jährige kann seinen souveränen Sieg mit 56,6 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang zunächst gar nicht fassen: "Morgen muss ich mich erst mal zwicken, ob das alles wirklich ist." Ein paar Monate bleiben ihm, um sich auf sein neues Amt vorzubereiten, seine offizielle Einführung findet im Juni statt. Der defizitäre, um Touristenflüge kämpfende Kassel Airport und das Defizit bei der documenta14 werden auch ihn beschäftigen.

19. März: Partsch bleibt Oberbürgermeister in Darmstadt. Der 54 Jahre alte Jochen Partsch (Grüne) schafft es, sich im ersten Wahlgang gegen acht Mitbewerber durchzusetzen - mit 50,4 Prozent der Stimmen. Die CDU, die als Juniorpartner gemeinsam mit den Grünen im Stadtparlament regiert, hat erstmals keinen eigenen Kandidaten aufgestellt. Sie unterstützt Amtsinhaber Partsch.

OB Wahl Darmstadt Partsch
Der neue Darmstädter Oberbürgermeister ist der alte: Jochen Partsch. Bild © picture-alliance/dpa

28. März: Ryanair fliegt ab Frankfurt. Der irische Billigflieger mischt nun auch am Frankfurter Flughafen mit - zum Leidwesen anderer Airlines wie der Lufthansa. Der Jungfernflug geht nach Mallorca. Ryanair berichtet, keine andere neue Basis in Europa verkaufe so viele Tickets wie Frankfurt.

Beinfreiheit (bei 1,89 m), naja. Aber auch nicht schlimmer als anderswo. Und dann die gelbe Trash-Optik, nun ja. #ryanairpremiere fra-pmi

5. April: Deutschlands beliebteste Notrufsäule ist eine Hessin. Bei einem Unfall oder einer Panne greifen Hilfesuchende in den meisten Fällen zum Handy. Notrufsäulen sind Auslaufmodelle - mit wenigen Ausnahmen. Die bundesweit mit Abstand am häufigsten genutzte Säule steht an der A5 zwischen Langen und Weiterstadt. Sie trägt die Nummer 16.178. Von dort aus wurde vergangenes Jahr 263-mal Hilfe bei Pannen- und Rettungsdiensten angefordert. Insgesamt setzten Fahrer deutschlandweit fast 53.000 Notrufe über die orangefarbenen Säulen ab.

23. April: Wurststände auf Kasseler Straßenfest verboten. Wenn es um die Bratwurst geht, wollen sich Kassels Bürger nicht bevormunden lassen. So hat das angekündigte "Fleischverbot" auf dem Straßenfest zum "Tag der Erde" monatelang für Aufregung gesorgt. Der Veranstalter, der Verein Umwelthaus Kassel, bleibt dennoch bei seiner Entscheidung und begründet sie mit Platzmangel und dem Ökogedanken des Festes. Das Veggie-Fest geht trotz des Streits reibungslos über die Bühne - und am Rande des Fests macht ein Kiosk ein gutes Geschäft mit Bockwürsten.

13. Mai: Hessische Künstler räumen in Venedig ab. Deutschland, genauer gesagt Hessen, hat die beiden wichtigsten Preise auf der Kunst-Biennale in Venedig gewonnen: Der von der Frankfurter Künstlerin Anne Imhof gestaltete deutsche Pavillon bekam den Goldenen Löwen als bester nationaler Beitrag. Der Konzeptkünstler Franz Erhard Walther aus Fulda wurde mit dem Goldenen Löwen als bester Künstler ausgezeichnet.

Biennale Gewinner Imhof und Walter
Die beiden hessischen Gewinner der Kunst-Biennale in Venedig Anne Imhof (l) und Franz Erhard Walther (r). Bild © picture-alliance/dpa

17. Mai: Das Historische Museum in Frankfurt ist fertig. Der 54 Millionen Euro teure Neubau des Historischen Museums auf dem Römerberg wird nach sechs Jahren Bauzeit feierlich eröffnet. Die Stadt wollte das Museum "völlig neu erfinden". Im Oktober dürfen sich dann alle Besucher ein Bild vom entstaubten Museum machen.

Historisches Museum Frankfurt
Entstaubt: das Historisches Museum in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa

10. Juni: documenta-Start in Kassel. Endlich eröffnet die documenta14 in Kassel. Bis zum Ende der Kunstschau im September kommen rund 1,2 Millionen Besucher - diejenigen im Partnerstandort Athen mitgerechnet, wo die Ausstellung schon im April begann. Am Ende bleibt aber auch wegen dieser Dopplung ein Millionenloch in der Kasse. Nur eine Bürgschaft kann die documenta vor der Insolvenz bewahren.

Videobeitrag

Video

zum Video documenta offiziell eröffnet

Ende des Videobeitrags

12. Juni: Opel-Chef tritt zurück. Mitten im Verkaufsprozess an den französischen PSA-Konzern tritt Karl-Thomas Neumann als Sprecher der Opel-Geschäftsführung zurück. Zu seinem Nachfolger bestimmt der Aufsichtsrat des Rüsselsheimer Autobauers den bisherigen Finanzchef Michael Lohscheller.

20. Juni: Rapperin Schwester Ewa verurteilt. Die Frankfurter Rapperin Schwesta Ewa wird zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt - wegen der Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen, gefährlicher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und des Missbrauchs von Ausweispapieren. Den Tatbestand der Zuhälterei und des Menschenhandels sehen die Richter am Frankfurter Landgericht dagegen nicht erfüllt.

Schwesta Ewa blickt während der Verhandlung nach oben.
Nahm das Urteil erleichtert auf: Rapperin Schwesta Ewa Bild © picture-alliance/dpa

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 25.12.2017, 19.30 Uhr