An einigen hessischen Grundschulen fehlen Schulleiter - in manchen Fällen bereits seit mehreren Jahren.

Insgesamt waren Anfang Oktober vergangenen Jahres 43 Stellen unbesetzt, sieben davon seit Oktober 2013. Das geht aus einer Antwort des Kultusministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP hervor. Dem Ministerium lagen nach eigenen Angaben keine neueren Zahlen vor. Landesweit gibt es rund 1.200 Grundschulen. Ein Grund für die offenen Stellen seien die "sehr langwierigen" Besetzungsverfahren, so ein Ministeriumssprecher.