Beerfelden
Blick auf Beerfelden - bald Zentrum der neuen Stadt Oberzent? Bild © Stadt Beerfelden

Die Bürger im Odenwald haben entschieden: Die Kommunen Beerfelden, Rothenberg, Sensbachtal und Hesseneck können eine gemeinsame Stadt bilden. Beim Bürgerentscheid am Sonntag stimmte eine klare Mehrheit für die Fusion.

Videobeitrag

Video

zum Video Aus vier Kommunen wird eine Stadt

Ende des Videobeitrags

Grünes Licht für "Oberzent": Der Bürgerentscheid über eine Fusion von der Kommunen im südlichen Odenwaldkreis ist gelungen. Sowohl in der Stadt Beerfelden als auch in den Gemeinden Sensbachtal, Rothenberg und Hesseneck stimmten am Sonntag mit einem deutlichen "Ja". Am deutlichsten sprachen sich die Bürger in Hesseneck (88,7 %) und in Beerfelden (88,5 %) für einen Zusammenschluss aus. Aber auch in Rothenberg (71,4 %) und Sensbachtal (71,3 %) votierte eine klare Mehrheit für die Fusion.

Damit steht der ersten erfolgreichen Gemeindefusion in Hessen seit den 1970er Jahren kaum noch etwas im Wege. Damals waren im Zuge der kommunalen Gebietsreform hunderte Gemeinden zu neuen Kommunen zusammengefasst worden. Die neue Stadt im Odenwald könnte 2018 geschaffen werden. Ein möglicher Name wäre Oberzent, so wurde die Region traditionell bezeichnet. Die Kommunen müssen nun noch einen Grenzänderungsvertrag ausarbeiten.

Gemeindefusion Oberzent
So könnte die künftige Gemeinde Oberzent aussehen Bild © hessenschau.de

Die Stadt Beerfelden und ihre drei Nachbargemeinden liegen im dünn besiedelten südlichen Odenwaldkreis, an der Landesgrenze zwischen Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Die vier Kommunen könnten sich zu einer Stadt von rund 10.000 Einwohnern zusammenschließen. Mit 165 Quadratkilometern wäre es von der Fläche her die drittgrößte Stadt in Hessen.