Die Personen und Momente des Jahres 2017 - was Hessen bewegt hat.
Bild © Wikimedia Commons, picture-alliance/dpa

In Frankfurt wird eine Weltkriegsbombe entschärft und brennt der Goetheturm nieder, Opel wechselt den Besitzer, im Fall Johanna Bohnacker wird ein Verdächtiger gefasst. Wir zeigen, was Hessen 2017 bewegt hat: Juli bis Dezember im Rückblick.

23. Juli: Dauerproblem Rettungsgasse. Nach einem Unfall auf der A3 bei Limburg werden Feuerwehrleute in einer verstopften Rettungsgasse angepöbelt. Durch das rücksichtslose Verhalten von Autofahrern verzögern sich die Bergungsarbeiten erheblich. Die Polizei muss einen Platzverweis gegen einen Mann aussprechen, der die Retter, die sich um Verletzte kümmern, beschimpft.

Videobeitrag

Video

zum Video Immer wieder Ärger mit Rettungsgassen

Ende des Videobeitrags

1. August: Opel gehört jetzt zu PSA. Der Verkauf von Opel an den französischen Autokonzern PSA ist perfekt. Opel-Chef Michael Lohscheller spricht von einem "historischen Tag" und sagt: "Nach 88 Jahren bei General Motors schlagen wir nun ein neues Kapitel in unserer Geschichte auf." 100 Tage hat der Rüsselsheimer Autobauer Zeit, einen Sanierungsplan zu erstellen.

Weitere Informationen

Jahresrückblick (1): Januar bis Juni 2017

Yücel, Bratwurst-Verbot, Magritte-Schau

Ende der weiteren Informationen

18. August: Das Landgestüt ist gerettet. Kehrtwende im Fall des Hessischen Landgestüts in Dillenburg. Das drohende Aus für die historische Einrichtung ist abgewendet. Laut Umweltministerium ist es gelungen, die Bedingungen für die Pferde zu verbessern. Die Hengstzucht wird allerdings aufgeben. Anfang Juli wollte das Land das Gestüt aus Tierschutz-Gründen noch schließen. Die Ankündigung sorgte für heftige Proteste.

Landgestüt in Dillenburg
Das Landgestüt in Dillenburg. Bild © picture-alliance/dpa

21. August: Berliner Bezirk zu arm für neue Hessen-Flagge. Ein Kreisel in Berlin ist mit den Flaggen aller Bundesländer geschmückt. Fast aller: Die Hessen-Fahne ist zerschlissen, und für eine neue fehlt in der verschuldeten Hauptstadt das Geld. Deshalb ist der Mast für die Hessen-Fahne seit dem Frühjahr leer. Die Posse hat aber kurz darauf ein Happy End: Europaministerin Lucia Putrich (CDU) schenkt dem Bezirk kurzerhand eine neue Flagge, im Wert von rund 150 Euro.

Der Kreisverkehr am Jakob-Kaiser-Platz.
Hessen fehlt: Der lückenhafte Flaggen-Kreisel am Berliner Jakob-Kaiser-Platz. Bild © Cay Dobberke

24. August: Musikfans feiern Klassik-Picknick. Spanische Klassik verzaubert am Donnerstag 20.000 Menschen am Frankfurter Mainufer. Das hr-Sinfonieorchester lädt wieder zum Gratis-Konzert an die Weseler Werft ein. Viele Besucher bringen sich zum Europa Open Air Klappstühle und Picknickdecken mit.

27. August: Autobahnbrücke in Limburg gesprengt. Eine spektakuläre Sprengaktion hat die sechs Pfeiler der alten Autobahnbrücke der A3 bei Limburg zu Fall gebracht. Zunächst fallen vier 30 bis 50 Meter hohe Betonbauwerke nacheinander um. Der Eingriff läuft aber nicht ganz nach Plan: Aufgrund einer Panne sinken zwei weitere Pfeiler erst mit einer halben Stunde Verzögerung zu Boden.

Videobeitrag

Video

zum Video Sprengung der Lahntalbrücke - Die Highlights

Ende des Videobeitrags

3. September: Weltkriegsbombe in Frankfurt entschärft. Eine gefährliche Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird im Frankfurter Westend entschärft. Mehr als 60.000 Anwohner müssen im Umkreis von 1,5 Kilometern um den Fundort der Bombe ihre Wohnungen verlassen. Es ist die größte Evakuierungsaktion in der Geschichte der Bundesrepublik. Wir haben die Bombenentschärfung in einem Liveticker begleitet.

Bombe Lastwagen
René Bennert und Dieter Schwetzler mit der Bombe Bild © picture-alliance/dpa

21. September: Frankfurter Renn-Klub übergibt Gelände. Nach drei Jahren rechtlicher Auseinandersetzungen übergibt der Renn-Klub das Gelände der Galopprennbahn an die Stadt Frankfurt. Die Übergabe ist die wichtigste Voraussetzung für den geplanten Bau einer 140 Millionen Euro teuren neuen Akademie des Deutschen-Fußballbunds (DFB) auf dem Areal.

Gelände der Galopprennbahn in Frankfurt
Die Galopprennbahn in Frankfurt ist Geschichte. Bild © picture-alliance/dpa

24. September: Schwenke ist neuer Oberbürgermeister in Offenbach. Der Favorit macht das Rennen: Felix Schwenke wird neuer Oberbürgermeister von Offenbach. Der SPD-Kandidat setzt sich auch in der Stichwahl deutlich gegen seinen Konkurrenten Peter Freier von der CDU durch. Die Wahl findet parallel zur Bundestagswahl statt.

25. September: Bürgerbegehren gegen Hai-Aquarium abgelehnt. Das geplante Hai-Aquarium "Shark City" in Pfungstadt kann kommen. Die Stadtverordneten lehnen ein Bürgerbegehren dagegen ab. Tierschützer sind der Meinung, dass Haie nicht in Aquarien gehalten werden sollen.

Hai Aquarium
In Pfungstadt könnte Europas größtes Haifischbecken entstehen. Bild © picture-alliance/dpa

1. Oktober: "Ehe für alle" tritt in Kraft. Homosexuelle Paare dürfen in Deutschland heiraten. Da der 1. Oktober ein Sonntag ist, geben sich die ersten gleichgeschlechtlichen Paare im Frankfurter Römer und anderen Standesämtern erst einen Tag später das Ja-Wort. Bei einer historischen Zustimmung im Bundestag im Juni hatten auch die hessischen Abgeordneten mehrheitlich für die "Ehe für alle" gestimmt.

Erste Homoehe in Frankfurt: Martin Daume und Ralf Giese
Martin Daume (li.) und Ralf Giese heiraten als erstes homosexuelles Paar in Frankfurt. Bild © privat

11. Oktober: Die Buchmesse startet. Die Buchmesse in Frankfurt ist politischer denn je. Alles dreht sich um die Frage: Darf man rechte Verlage überhaupt den Raum geben, ihre Positionen zu präsentieren? Bei einer Podiumsveranstaltung kommt es zu lautstarken Tumulten und Wortgefechten linker und rechter Gruppen.

12. Oktober: Goetheturm brennt nieder. Der in Frankfurt als Ausflugsziel beliebte Goetheturm ist durch ein Feuer völlig zerstört worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Handelt es sich um einen Serientäter, der schon den Morgentau-Pavillon im Grüneburgpark, den chinesischen Pavillon im Bethmannpark und einen Aussichtsturm in Kelkheim angezündet hat?

Videobeitrag

Video

zum Video Goetheturm abgebrannt

Ende des Videobeitrags

25. Oktober: Festnahme im Mordfall Johanna Bohnacker. 18 Jahre nach dem Mord an der achtjährigen Johanna Bohnacker gelingt der Polizei ein Erfolg: Ein Verdächtiger wird festgenommen. Der Mann soll das Mädchen am 2. September 1999 an ihrem Wohnort bei Ranstadt-Bobenhausen (Wetterau) nachmittags in sein Auto gezerrt und sie anschließend sexuell missbraucht und getötet haben. Die Ermittler finden bei dem Verdächtigen massenweise kinderpornografisches Material.

2009: Polizeibeamte bauen ein Plakat auf, mit dem zu Hinweisen im Mordfall der kleinen Johanna Bohnacker aufgerufen wird.
2009: Polizeibeamte bauen ein Plakat auf, mit dem zu Hinweisen im Mordfall der kleinen Johanna Bohnacker aufgerufen wird. Bild © picture-alliance/dpa

3. November: Zurück in die Zukunft beim Goetheturm. Das Ergebnis einer Online-Umfrage der Stadt Frankfurt zur Gestaltung des neuen Goetheturms ist eindeutig: Der Turm soll möglichst originalgetreu wieder aufgebaut werden.

27. November: documenta-Chefin tritt ab. Ein Jahr früher als geplant hört die Geschäftsführerin der documenta zum 1. Juni 2018 auf. Annette Kulenkampff muss damit die Konsequenz ziehen aus dem Millionen-Minus bei der diesjährigen Weltkunstschau.

Annette Kulenkampff, Geschäftsführerin der documenta
Annette Kulenkampff, Geschäftsführerin der documenta. Bild © picture-alliance/dpa

1. Dezember: Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille an Roland Koch. Begleitet von Protesten ehrt Ministerpräsident Volker Bouffier seinen Vorgänger Roland Koch (beide CDU) für dessen Verdienste um Hessen mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille. Kritiker finden, Koch habe dem Land in Form von Sozialabbau und rassistischen Wahlkämpfen geschadet.

13. Dezember: Prozess gegen "Lasermann". Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem gewaltsamen Tod einer Garderobenfrau beginnt in Frankfurt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 64 Jahre alten Schweden John Ausonius, der als "Lasermann" bekannt wurde, Mord vor.

"Lasermann" John Ausonius / Tatort von 1992
"Lasermann" John Ausonius beim Prozessauftakt (l.), der Tatort im Frankfurter Westend 1992. Bild © picture-alliance/dpa

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 28.12.2017, 19.30 Uhr