Kombi aus drei Fotos: Ein Mann mit VR-Brille, Zwerge in der ARD Fotobox, Illumat
Abtauchen in virtuelle Welten, Verkleidungsspaß und Wunschmaschine - auf der Buchmesse gibt es viel zu erleben. Bild © Frankfurter Buchmesse, ARD Fotobox, hessenschau.de

In Büchern stöbern oder den Lieblingsautor um ein Autogramm bitten - klar, das ist Buchmesse. Doch es gibt auch Mitmach-Oasen, die man mit besonderen Eindrücken oder kleinen Erinnerungen zum Mitnehmen verlässt. Unsere Tipps.

1. ARD Fotobox

Zwei kostümierte Personen lassen sich vor Unterwasserkulisse fotografieren.
Seien Sie ein Frosch - oder ein anderes Unterwasserwesen - und lassen sich in der Fotobox ablichten. Bild © hr

Ein kurzer Griff in die Verkleidungskiste, und mit wenigen Handgriffen verwandeln Sie sich in sagenhafte Märchenfiguren. In diesem Jahr geht es in Wasserwelten. Die kleine Meerjungfrau und der Froschkönig warten auf Gesellschaft. Kostüme und Requisiten liegen bereit für ein märchenhaftes Erinnerungsfoto in der ARD Fotobox.
Ort: ARD Forum F.0

2. Wunsch-Erfüllungsmaschine Illumat

Illumat Buchmesse 2015
Bild © hessenschau.de/Caroline Wornath

Ein Besuch der Zeichenmaschine Illumat ist ein klassisches "Muss man gemacht haben" der Buchmesse. Auf geheimnisvolle Weise erfüllt die wundersame Kiste die Wünsche der Besucher. Auf einem Zettel notiert, gerne auch mit einer kleinen Münze durch einen Schlitz gesteckt, verwandelt sich der geschriebene Wunsch in eine einmalige Zeichnung. An kaum einem Ort der Buchmesse kann man so viele lächelnde Menschen treffen. Die Illustratoren der Kreativ-Etage machen Wünsche wahr.
Ort: Stand des Bundeslandes Thüringen, Halle 3.1 F69

3. Gutenberg zum Anfassen

Mit der Frottage-Technik ein eigenes Kunstwerk schaffen.
Am Stand des Gutenberg-Museums kann man sein eigenes Kunstwerk schaffen. Bild © Gutenberg-Museum

Gutenberg und seiner Druckkunst kann man auf der Buchmesse an mehreren Orten begegnen. Beim Gutenberg-Museum Mainz in Halle 4.1 können Besucher mit der Frottagetechnik experimentieren und ihr eigenes Kunstwerk schaffen. Johannes Gutenberg persönlich wird regelmäßig anwesend sein und seine Erfindung erklären. An einer Presse nach Bauart Gutenbergs legen im Ehrengastpavillon Autorinnen und Autoren Hand an und drucken erste Seiten ihrer Werke.
Orte: Halle 4.1 P24 und Ehrengastpavillon Forum, Ebene 1

4. Bücher-DJ

Grafischer Entwurf: So wird der Bücher-DJ aussehen.
So in etwa wird der Bücher-DJ aussehen. Bild © mvb

Wie kann man den Bücherkauf zum Erlebnis machen? Der Bücher-DJ lädt die Besucher ein, das für sie perfekte Buch zu finden. An dem interaktiven Tisch können Regler gedreht werden und schon spuckt das Gerät den persönlichen Bücher-Hit-Mix aus. Da ist es dann schade, dass man auf der Buchmesse nicht gleich shoppen gehen kann.
Ort: Zentrum Börsenverein, Halle 3.1 H65

5. ARD HörSpiel-Box

ARD Fotobox und ARD HörSpiel-Box auf der Frankfurter Buchmesse
Bild © hr

Probieren Sie aus, wie Ihre Stimme in einem Hörspiel klingt. Schlüpfen Sie in eine der Märchenfiguren und toben Sie sich aus als Hexe oder Zwerg Nase, Prinzessin oder gar als Frosch? In der ARD HörSpielBox entstehen von Mittwoch bis Sonntag (10 bis 18 Uhr) mit dem Publikum "Geschichten aus der Märchenwelt". Das Hörspiel kann als mp3 mit nach Hause genommen werden. Täglich von 14 bis 15 Uhr ist Oliver Rohrbeck, Sprecher der "Drei ???", vor Ort und spricht mit Hilfe der Besucher ein Märchen ein. Am Freitag und Samstag produziert Rohrbeck zusätzlich von 16 bis 17 Uhr das Stück "Lebendig begraben" von Edgar Ellen Poe.
Ort: ARD Forum F.0

6. Katzen-Fotobox

Katzen-Fotobox beim Beltz Verlag
Autorin Victoria Holmes, Mitglied des Erin Hunter-Autorenteams, beim Test in der Katzen-Fotobox. Bild © Verlagsgruppe Beltz

Cat-Content geht immer - nicht nur im Internet, auch auf der Buchmesse. In der Katzen-Fotobox werden Sie Teil der Warrior-Cats-Welt. Dekoriert mit Katzenohren, Schwanz und Tatzen können Sie in einer kleinen Katzenwelt schnurren oder fauchen, ganz nach Belieben. Die Fotos gibt es gleich zum Mitnehmen bzw. digital.
Ort: Beltz Verlag, Halle 3.0 G23

7. Abtauchen in virtuelle Welten

Marc-Antoine Mathieu
Mathieu zählt über Frankreich hinaus zu den derzeit innovativsten Comic-Schöpfern. Bild © picture-alliance/dpa

VR - Virtual Reality, AR - Augmented Reality. Künstliche Wirklichkeiten. Die neuen Techniken werden auf der Frankfurter Buchmesse an einigen Orten zu finden sein. Unter anderem im Ehrengastpavillon Frankreich. Dort können Sie das VR-Spiel "Sens - Sinn" ausprobieren, das auf einem Comic von Marc-Antoine Mathieu beruht. In ein grafisches Labyrinth eingetaucht müssen Sie auf Pfeile vertrauen, die jedoch tausend Gestalten annehmen. Eine Ruheoase im Pavillon verspricht der virtuelle Wald "Walden" zu werden. Vom Buchmessen-Trubel abgeschirmt, wandert der Besucher durch einen dichten Wald, in dem ihm Autoren begegnen.
Orte: Ehrengastpavillon Forum, Ebene 1

8. Kräuter schnuppern und eigenes Lesezeichen gestalten

Lesezeichen gestalten Buchmesse
Für das Lesezeichen darf gerne gelächelt werden. Bild © Kathrin Wesolowski

Viele Leserinnen und Leser lieben den Duft von frischen Büchern. Auch am Stand von Kaleabooks duftet es - und zwar nach frischen Kräutern. Ob Thymian, Fenchel oder Lavendel. Hier darf geschnuppert und erraten werden, welche Kräuter so schön duften. Nicht weit davon entfernt können Besucher ihr eigenes Lesezeichen gestalten und sich dafür fotografieren lassen. Dafür können sie aus verschiedenen Hintergründen und Sprüchen auswählen und sich ihr Lesezeichen direkt ausdrucken lassen.
Ort: Halle 3.0 G97 (Kräuter schnuppern) 3.0 F2 (Lesezeichen gestalten)

9. Filme vor dem offiziellen Sendetermin sehen

Eine Filmklappe im Vordergrund ein Becher mit Popcorn
Bild © Imago

Tatort-Vorpremieren, Humoriges aus Frankreich oder der Thriller "Elle" mit Isabelle Huppert - das alles läuft im ARD Kino. Dazu neue ARD-Produktionen und Reportagen. Kinobesuch auf der Buchmesse - ganz ohne weitere Eintrittskosten. Die perfekte Abwechslung vom Buchmessen-Rundgang. Das läuft im Kino am Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.
Ort: Forum Ebene 0

10. Roboter als Autor und wilder Achterbahnritt

Manifest Roboter Buchmesse
Der Roboter schreibt und verteilt Manifeste. Bild © robotlab

Man sollte meinen, dass der Autorenberuf nicht durch Maschinen ersetzt werden kann. Das Künstlerkollektiv robotlab bringt uns mit seinem Roboter "manifest" ins Grübeln. Der schreibt und druckt Manifeste am laufenden Band und verteilt sie an die Besucher. Von wegen Maschine als Dienstleister - diese hier schlüpft in die Rolle eines Autors, Politikers und Künstlers. Während man beim Manifest-Roboter nur zuschauen kann, gibt es in direkter Nachbarschaft eine ganz spezielle Achterbahn. Die Besucher bekommen Virtual-Reality-Brillen aufgesetzt und sitzen auf nostalgisch anmutenden Karussell-Figuren, die sich munter bewegen. Zu erleben gibt es eine 90-sekündige Highspeed-Fahrt in 360° und 3D durch Venedig und Amsterdam. Eine Runde kostet zwei Euro.
Ort: The Arts+ Halle 4.1, Q69

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 11.10.2017, 19.30 Uhr