Bildkombi: Peter Wohlleben, Elisabeth Brück, Jan Wagner
Gäste auf der ARD Bühne: Peter Wohlleben, Elisabeth Brück, Jan Wagner Bild © Imago / picture-alliance/dpa

+++ Peter Wohlleben +++ Jan Wagner +++ Uwe Timm +++ Elisabeth Brück +++ Ulla Hahn +++ Gruppengespräch mit Autoren

Videos von der ARD Bühne am Freitag, 21. Oktober von 14 bis 18 Uhr: Peter Wohlleben, Jan Wagner, Uwe Timm, Gespräch zum Film mit Elisabeth Brück, Ulla Hahn, Gruppengespräch mit Autoren

14.00 Uhr: Peter Wohlleben

Die Natur steckt voller Überraschungen: Laubbäume beeinflussen die Erdrotation, Nadelbäume können Regen machen und Kraniche sabotieren die spanische Schinkenproduktion. Aber was steckt genau dahinter?

Deutschlands bekanntester Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lässt die Leser eintauchen in eine kaum ergründete Welt vom Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren: Wie beeinflussen sie sich wechselseitig? Gibt es eine Kommunikation zwischen den Arten? Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse lehrt der Autor einmal mehr das Staunen. Und wir sehen die Welt um uns mit völlig neuen Augen.

Peter Wohllebens vorherige Bestseller "Das geheime Leben der Bäume" und "Das Seelenleben der Tiere" haben Menschen auf der ganzen Welt begeistert.

Videobeitrag

Video

zum Video Peter Wohlleben im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Peter Wohlleben "Das geheime Netzwerk der Natur", Heyne
  • Moderation: Thomas Ranft (hr-fernsehen)

14.30 Uhr: Jan Wagner

Gleich mit vier Publikationen ist Büchner-Preisträger Jan Wagner, der mit ihnen sein großes Arbeitsspektrum und seine Leidenschaften in Buchform bringt, auf der Buchmesse vertreten.

Seine Leidenschaft ist der Fokus auf das Gedicht, natürlich auf seine eigenen ("Selbstporträt mit Bienenschwarm"), aber er setzt sich auch kenntnisreich mit den Werken anderer Dichterkollegen auseinander, über die er brillante Essays (beispielsweise "Der verschlossene Raum") schreibt und dabei gleichzeitig auch noch ein Selbstporträt zeichnet.

Der studierte Anglist hat sich auch der neuen Gedichten des Iren Matthew Sweeney angenommen und sie mit ihrem abgründigen Witz und ihrer zarten Melancholie grandios ins Deutsche übertragen. Gemeinsam mit Tristan Marquardt hat er eine Anthologie herausgegeben, die eine Liebeserklärung an die Liebesgedichte des Mittelalters ist.

Videobeitrag

Video

zum Video Jan Wagner im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Jan Wagner "Unmögliche Liebe", Hanser
  • Moderation: Denis Scheck (ARD)

15.00 Uhr: Uwe Timm

Audiobeitrag
Autor Uwe Timm

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Uwe Timm "Ikarien"

Ende des Audiobeitrags

"Ikarien" spielt im Schicksalsjahr 1945: Michael Hansen, 25, kehrt als amerikanischer Offizier in das Land seiner Geburt zurück und übernimmt einen Auftrag des Geheimdienstes. Er soll herausfinden, welche Rolle ein bedeutender Wissenschaftler im Nazireich gespielt hat.

Dabei gerät er in die Auseinandersetzung um die beste gesellschaftliche Ordnung: Hier ein Sozialismus nach Marx, dort das utopische Projekt der Gemeinde Ikarien, die vom französischen Revolutionär Étienne Cabet in Amerika gegründet wurde.

Videobeitrag

Video

zum Video Uwe Timm im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Uwe Timm "Ikarien", Verlag KiWi
  • Moderation: Carsten Otte (swr2)

16.00 Uhr: Gespräch zum Film

Ein selbstfahrendes Auto stürzt von einem Parkdeck. In dem Auto befindet sich die Leiche des Juristen einer Firma, deren Spezialgebiet das Sammeln von digitalen Daten ist. Was zunächst nach Selbstmord aussieht, entwickelt sich für den Saarbrücker Kommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und seine Kollegin Lisa Marx (Elisabeth Brück) zu einer Mordermittlung.

Ein Gespräch mit Schauspielerin Elisabeth Brück, Hendrik Hölzemann (Drehbuch) und Christian Bauer (SR).

Videobeitrag

Video

zum Video Gespräch zum Film "Tatort - Mord ex Machina"

Ende des Videobeitrags
  • "Tatort - Mord ex Machina" (SR/ARD Degeto)
  • Der Tatort läuft von 14.15 bis 15.45 Uhr im ARD Kino
  • Moderation: Daniel Mauke (hr-fernsehen)

16.30 Uhr: Ulla Hahn

"Wir werden erwartet" ist der vierte Teil von Ulla Hahns autobiographischer Romanreihe. Hilla Palm glaubt, in der Literatur und in ihrem Mann endlich ihre Heimat gefunden zu haben, als die Turbulenzen zwischen den 1968er Jahren und dem Deutschen Herbst ihre Lebenspläne im Keim ersticken. Auf der Suche nach Freiheit findet Hilla Halt in der marxistischen Weltordnung und wendet sich an Menschen, die wie sie für ihre Überzeugungen und eine gerechtere Welt kämpfen.

Videobeitrag

Video

zum Video Ulla Hahn im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Ulla Hahn "Wir werden erwartet"
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

17.00 bis 18.00 Uhr: Melinda Nadj Abonji, Uwe Timm, Christoph Wackernagel, Mirko Bonné

Eine Ménage à Quatre. Von modernen  Wahlverwandtschaften, von Liebe, verlorenen Illusionen und großen Missverständnissen erzählt Mirko Bonné im neuen Roman "Lichter als der Tag".

Zoltan Kertesz mit den blauen Augen ist der "Schildkrötensoldat" zwischen Gehorsam und Widerstand, im hochmusikalischen Roman der Deutschen Buchpreisträgerin Melinda Nadj Abonji.

Michael Hansen erforscht in Uwe Timms großem Lebensroman "Ikarien" die Nachkriegszeit in Deutschland und die wissenschaftlichen Anfänge des Rassenwahns. "Dies ist keine Autobiografie" schreibt Christoph Wackernagel in "RAF oder Hollywood", einer Art Tagebuch, sein Weg von der Jugend bis zur Zeit im Untergrund. Ein wichtiges Buch zum "Deutschen Herbst". "Diwan" bringt die vier Autoren zusammen, zur Live-Musik des Spoken Word-Artisten Jurczok.

Videobeitrag

Video

zum Video Gespräch mit Melinda Nadj Abonji, Uwe Timm, Christoph Wackernagel und Mirko Bonné

Ende des Videobeitrags
  • Moderation: Martina Boette-Sonner und Cornelia Zetzsche (br2)
Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen