Kombi-Bild: Bodo Kirchhoff, Stefan Ferdinand Etgeton, Denis Scheck
Gäste auf der ARD Bühne: Bodo Kirchhoff, Stefan Ferdinand Etgeton, Denis Scheck Bild © Imago / Christoph Mukherjee/ picture-alliance/dpa

+++ Bodo Kirchhoff +++ Denis Scheck +++ Rafik Schami +++ Stefan Ferdinand Etgeton +++ Nicole Deitelhoff +++ Gespräch zum Film

Loca-tag 'story_video_livestream_intro_sr' not found
Ihr Browser unterstützt derzeit leider nicht die Darstellung eines Video-Livestreams.

Livestream

zum Livestream Autoren und Promis auf der ARD Bühne

Loca-tag 'story_video_livestream__outro_sr' not found

Videos von der ARD Bühne am Mittwoch, 11. Oktober von 10 bis 14 Uhr: Bodo Kirchhoff, Denis Scheck, Rafik Schami, Stefan Ferdinand Etgeton, Nicole Deitelhoff, Gespräch zum Film

10.30 Uhr: Bodo Kirchhoff

Die Aussicht auf eine Kreuzfahrt, beziehungsweise die tatsächliche Reise auf dem Meer, hat schon so manchen Literaten inspiriert: Von Thomas Mann über John Updike bis hin zu David Foster Wallace.

Für den Frankfurter Schriftsteller und Buchpreisträger Bodo Kirchhoff reichte bereits die Einladung zu einer solchen Reise, um ihn zu einer sowohl witzigen als auch ernsten Abhandlung über Kreuzfahrten im Allgemeinen und die damit verbundenen konkreten Herausforderungen für einen Schriftsteller als geladenen Gastkünstler zu inspirieren.

Audiobeitrag
Cover Bodo Kirchhoff Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bodo Kirchhoff "Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt"

Ende des Audiobeitrags

Kirchhoff packt diese Geschichte in eine 120 Seiten lange Antwort-Mail an den Veranstalter. Da prallen Welten aufeinander: Schriftsteller gegen Edutainer.

"Das steht in einem reizvollen Spannungsverhältnis zum boshaften Spott über die Kreuzfahrtkultur", findet Frank Statzer im Büchercheck von hr-iNFO. "Kirchhoff zieht vom Leder mit allem, was ihm sein Humorarsenal zur Verfügung stellt. Sehr unterhaltsam, wenn man nicht gerade Kreuzfahrtfan ist."

Videobeitrag

Video

zum Video Bodo Kirchhoff im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Bodo Kirchhoff "Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt", Frankfurter Verlagsanstalt
  • Moderation: Anna Engel (hr2-kultur)

11.00 Uhr: Denis Scheck

Seit nunmehr 14 Jahren ist das ARD-Literaturmagazin "druckfrisch" mit Literaturkritiker Denis Scheck eine zuverlässige Orientierungshilfe im Bücherdschungel. Unverwechselbar das temporeiche Reportage-Format, in dem Denis Scheck und Andreas Ammer Buchempfehlungen und Autoren im Gespräch präsentieren. Schecks zupackende Kritik der Spiegel-Bestseller ist der Aufreger der Sendung - was ihm nicht gefällt, landet prompt in der Tonne.

Videobeitrag

Video

zum Video "Best of Druckfrisch" mit Denis Scheck

Ende des Videobeitrags

11.30 Uhr: Rafik Schami

Rafik Schami wurde in Damaskus geboren, lebt aber seit 46 Jahren in Deutschland. Er präsentiert gleich drei neue Publikationen, die ihm gleichermaßen am Herzen liegen. Sie erzählen von seiner Heimat Syrien, lassen persönliche Erinnerungen und Geschichten aus Damaskus wiederaufleben und engagieren sich für Flüchtlingskinder.

Das Kochbuch "Suppen für Syrien", für das Rafik Schami das Vorwort zur deutschen Ausgabe geschrieben hat, ist ein Statement zur aktuellen Flüchtlingskrise. Die Gewinne aus dem Verkauf gehen zu 100 Prozent an eine Flüchtlingshilfe-Organisation, die sich um Kinder und deren Schulbildung in Flüchtlingslagern kümmert. Mit seinen beiden Jugendbüchern lässt Rafik Schami das abenteuerliche Leben in den Gassen von Damaskus aufleben, aus denen seine jugendlichen Helden viel Schönes, Poetisches und Lustiges erzählen. Aber sie berichten auch vom Widerstand gegen den Diktator, von einem Aufstand, an dem sie beteiligt sind und wie sie ihr Abtauchen in den Untergrund und ihre Flucht erleben.

Videobeitrag

Video

zum Video Rafik Schami im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Barbara Abdeni Massaad: "Suppen für Syrien. 80 Lieblingsrezepte aus aller Welt" - Mit einem Vorwort von Rafik Schami, Dumont
  • Rafik Schami "Sami und der Wunsch nach Freiheit", Beltz & Gelberg
  • Rafik Schami "Eine Hand voll Sterne", Gulliver
  • Moderation: Thomas Ranft (hr-fernsehen)

12.00 Uhr: Stefan Ferdinand Etgeton

Nach "Rucksackkometen", der 2015 erschien, ist "Das Glück meines Bruders" der zweite Roman von Stefan Ferdinand Etgeton. Botho und Arno machen eine letzte Reise in das belgische Doel, wo ihre Großeltern lebten. Die Brüder möchten das vor dem Abriss stehende Haus noch einmal erleben, und Botho hofft, seine Jugendliebe Lenie wiederzutreffen.

Beschwingt erzählt dieser Roman von den vielen Feriensommern und Weihnachtsfesten, die die beiden in ihrer Kindheit und Jugend bei den Großeltern erlebt hatten. Eine ebenso paradoxe wie komisch-berührende Geschichte zweier Brüder, von denen der gesündere am Ende der verlorene ist, während der beschädigte sein Glück findet.

Videobeitrag

Video

zum Video Stefan Ferdinand Etgeton im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Stefan Ferdinand Etgeton "Das Glück des Bruders", C.H. Beck
  • Moderation: Evelyn Fischer ("ttt")

12.30 bis 13.30 Uhr: Nicole Deitelhoff

Nicole Deitelhoff Buchmesse
Nicole Deitelhoff Bild © Felicitas vonb Lutzau

Was fasziniert uns an der Gewalt? Warum radikalisieren sich Menschen? Was sind die Ursachen für Terror, Kriege und gewaltsame Konflikte?

Seit 2016 ist Nicole Deitelhoff Leiterin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung in Frankfurt am Main. Mit ihren Analysen zu Herrschaft und Widerstand, Krieg und Frieden gestaltet sie die aktuellen gesellschaftlichen und politischen Debatten maßgeblich mit. Für die neue TV-Sendung der Deutschen Welle "Auf ein Wort..." trifft sich der Moderator Michel Friedman mit ihr und philosophiert über das Thema "Gewalt".

Erhellend, aktuell und klärend diskutiert Michel Friedman für die Sendung mit renommierten Gästen über die vielschichtige Bedeutung großer Begriffe.

Zu diesem Gespräch bieten wir kein Video an. Die Sendung wird zum ersten Mal am 13. Oktober um 15:30 Uhr bei DW-TV gezeigt.

  • Moderation: Michel Friedman (Deutsche Welle)

13.30 Uhr: Gespräch zum Film "Gutenberg – Genie und Geschäftsmann"

Als Johannes Gutenberg um 1450 den Buchdruck erfand, veränderte er die Welt. Schriften konnten schneller verbreitet werden, was nicht zuletzt auch die Reformation positiv beeinflusste. Das Dokudrama von Marc Jampolsky befasst sich mit Gutenbergs Beweggründen, seiner Vorgehensweise und seinen persönlichen Interessen. 

Stephan Füssel ist Professor am Institut für Buchwissenschaft an der Universität Mainz und Gutenberg-Experte. Ein idealer Gesprächspartner zum Film "Gutenberg - Genie und Geschäftsmann". Auch Ulrike Becker vom SWR wird über den Film sprechen.

Videobeitrag

Video

zum Video Gespräch zum Film "Gutenberg – Genie und Geschäftsmann"

Ende des Videobeitrags
  • "Gutenberg - Genie und Geschäftsmann" (ARTE France/ZDF/ARD)
  • Der Film läuft von 11.45 bis 13.15 Uhr im ARD Kino
  • Moderation: Ruthard Stäblein (hr2-kultur)

Das Programm am Mittwoch ab 14 Uhr

Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen