Aus einem dunklen Raum heraus leuchtet eine dunkle, leicht geöffnete Eingangstür
Bild © Colourbox.de

Ein neuer Fall für Hobby-Detektiv Willibald Adrian Metzger oder Reporterin Annika Bengtzon in ihrer letzten Recherche - bei den Krimis trifft man auf alte Bekannte und auf neue Gesichter. Wir haben eine kleine Auswahl getroffen.

Volker Klüpfel/Michael Kobr "Himmelhorn"

Kommissar Kluftinger ermittelt wieder. Doch bis aus dem tragischen Unglücksfall, bei dem ein Filmemacher und zwei Bergführer ums Leben kommen, tatsächlich Mordermittlungen werden, vergehen locker 190 Seiten.

Cover Klüpfel Kobr Himmelhorn
Bild © Droemer

Die allerdings sind launig gefüllt mit Kluftinger-Gegrantel und Liebeswirrwarr ringsumher. Wem aber galt denn nun die tödliche Attacke in den Bergen? Dem Filmemacher oder seinen Begleitern? Und welche Rolle
spielen die seit Generationen verfeindeten Familien Schratt und Kagerer, in deren Ahnenreihe es schon manch mysteriösen Todesfall zu beklagen gab?

Nicht nur der undurchsichtige Fall macht dem Kommissar zu schaffen, auch die bevorstehende Geburt seines Enkels und ein Spezialauftrag als Amor rütteln an seinem Nervenkostüm. Das alles ist flott und mit garstigem Humor geschrieben. Die Schilderungen der maulfaulen und menschenscheuen Bergbauernfamilien schreien nach einer weiteren Verfilmung. Ach ja, und von weiblichen Fans können sich die Autoren schon mal auf einen Mini-Shitstorm gefasst machen. Jungs, die EINE Frage, die könnt Ihr doch nicht unbeantwortet lassen. (cawo)

Friedrich Ani "Nackter Mann, der brennt"

Wer Friedrich Anis neuen Krimi "Nackter Mann, der brennt" gelesen hat, der weiß, wie ein Mörder tickt. Was er denkt, wenn er gerade seinen Onkel, seine Affäre oder andere ehemalige Dorfbewohner umbringt. Eiskalt, routiniert und mit Freude tötet er seine alten Bekannten. Das Motiv, das ihn antreibt? Rache.

Friedrich Ani Nackter Mann, der brennt
Bild © Suhrkamp

Denn der Mörder war früher selbst ihr Opfer. Die Dorfidylle im süddeutschen und erzkatholischen Heiligsheim trügt: Die Elite aus Apotheker, Pfarrer, Arzt und Bootshausbesitzer vergeht sich an jungen Ministranten. Natürlich unter dem Deckmantel des Glaubens. Niemand sagt etwas, niemand scheint etwas davon mitzubekommen. Das ganze Dorf schweigt. Einer der missbrauchten Jungs begeht Selbstmord, einer wird getötet, ein anderer wiederum verschwindet spurlos. Genau dieser kehrt als Erwachsener in seine alte Heimat zurück - und rächt sich. Nach und nach wird die alte Heiligsheimer Elite ermordet. Den neuen Mann im Dorf kennt keiner so wirklich.

Friedrich Ani zeigt, wie aus einem verzweifelten Opfer ein brutaler Mörder wird. Und zwar auf eine solche Weise, dass man sich fragt, woher der Krimi-Autor diese Gedanken nimmt. Kein Krimi für schwache Nerven. (soav)

Max Bronski "Mad Dog Boogie"

Audiobeitrag
Cover Max Bronski “Mad Dog Boogie”

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Max Bronski "Mad Dog Boogie"

Ende des Audiobeitrags

"Das ist ein Krimi, der höchst angenehm aus der Reihe fällt. Es gibt schräge Figuren und einen Fall, der für alle Musikfans noch einmal das Lebensgefühl der 70er Jahre heraufbeschwört." - "In der Gegenwart läuft der Krimi mit viel Drive auf einen dramatischen Showdown zu. Ein außergewöhnlicher Krimi."

Liza Marklund "Verletzlich"

Audiobeitrag
Cover Liza Marklund "Verletzlich"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Liza Marklund "Verletzlich"

Ende des Audiobeitrags

"Der letzte Kriminalroman aus der Annika-Bengtzon-Reihe, das wird Fans schmerzen." - "Die Geschichte liest sich weg wie nichts." - "Eine starke literarische Krimifigur, die sich gerne mit anderen anlegt." - "Wir werden sie vermissen."

Thomas Raab "Der Metzger"

Hobby-Detektiv Willibald Adrian Metzger in seinem siebten Fall. Sein Einsatzgebiet: Die Literaturbranche. Ein Feld, mit dem der Möbel-Restaurator eigentlich nur dann in Kontakt tritt, um seiner Herzensdame Danjela Durkovic zu Weihnachten einen Roman zu schenken. Ein gehypter Krimi scheint sich in seinem Dorf zu bewahrheiten - ein mysteriöser Unfall und mehrere Morde werfen Fragen auf und stellen den Metzger vor ein echtes Rätsel. Dazu taucht sein alter Freund Hansi Woplatek, der abgelehnte Sohn des Fleischerei-Imperiums Woplatek, wieder auf - und zwar unter einem Schriftsteller-Pseudonym. Hat der Hansi es doch zum berühmten Literaten geschafft?

Cover Thomas Raab "Der Metzger"
Bild © Droemer

Kein einfacher Fall für den Metzger: absolutes Neuland, alte Bekannte und dazu sein Bluthochdruck. Metzger-Fans können aufatmen: Der Krimi ist gewohnt witzig, ironisch und Willibald Adrian Metzger ganz "der Alte". Metzgers Verlobte, Danjela, zaubert einem mit ihrem russischen Akzent und ihrem aufbrausenden Temperament ein Dauergrinsen ins Gesicht. Neulinge sollten aber besser mit dem ersten Fall einsteigen, die vielen Figuren sorgen ansonsten für Verwirrung. Wer aber konzentriert liest, dem wird am Ende auch ein "Aha"-Moment beschert: Denn dieser Metzger-Fall nimmt eine so überraschende Wende, dass man die entscheidende Stelle durchaus zweimal liest. (soav)

Frank Goldammer "Der Angstmann"

Cover Frank Goldammer "Der Angstmann"
Bild © dtv

Lassen Sie sich bloß vom Klappentext nicht abschrecken! Wenn es auch bei Büchern oft auf den ersten Eindruck ankommt, so könnte sich in diesem Fall der zweite Blick durchaus lohnen. "Dresden 1944 - eine Stadt in Trümmern - ein brutaler Frauenmörder wird gejagt" - das verrät der Klappentext und dass es der erste Fall für Inspektor Max Heller ist. Geben Sie dem neuen Ermittler eine Chance und sein geistiger Vater Frank Goldammer nimmt sie mit auf eine spannende Zeitreise. Als Dresden im Februar 45 im Bombenhagel dem Erdboden gleich gemacht wird, vermuten die Ermittler auch den Mörder unter den Toten, doch nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Goldammer, der neben seiner Autorentätigkeit auch noch Maler und Lackierer sowie alleinerziehender Vater zweier Kinder ist, schreibt fesselnd und seine Schilderungen sind beeindruckend realitätsnah. Max Heller darf in Zukunft gerne weiter ermitteln. (cawo)

Denise Mina "Die tote Stunde"

Audiobeitrag
Cover Denise Mina " Die tote Stunde"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Denise Mina "Die tote Stunde"

Ende des Audiobeitrags

"Denise Mina hat mit der Reporterin Paddy eine starke Protagonistin geschaffen." - "Es ist ein fesselnder Krimi, eine einfühlsame Sozialreportage, eine vielseitige Geschichte aus dem Glasgow der 80er Jahre." - "Korruption bei der Polizei ist das große Thema dieses überaus spannenden Krimis, darin verstrickt eine unerfahrende, aber niemals naive Journalistin."

Andreas Pflügler "Endgültig"

Audiobeitrag
Cover Andreas Pflüger "Endgültig"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Andreas Pflüger "Endgültig"

Ende des Audiobeitrags

"Hochkonzentriert, dicht und spannend." - "Die Personenzeichnung gelingt Pflüger fast genial." - "Die Zeichnung der blinden Ermittlerin Jenny Aaron ist stilistisch hervorragend." - "Das Buch wird von Seite zu Seite spannender." - "Ein genialer Krimi für alle, die auch sprachlich nicht verdursten wollen."

Joakim Zander "Der Bruder"

Audiobeitrag
Cover Joakim Zander "Der Bruder"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Joakim Zander "Der Bruder"

Ende des Audiobeitrags

"Ein Buch über die Wut von Migrantenkindern und die Folgen." - "Kurze, knappe, schnelle Kapitel treiben die Handlung voran." - "Zander schreibt plastisch, packend, auf höchstem Niveau." - "Unbedingt lesen."

Henning Mankell "Die schwedischen Gummistiefel"

Audiobeitrag
Cover Henning Mankell "Die schwedischen Gummistiefel"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Henning Mankell "Die schwedischen Gummistiefel"

Ende des Audiobeitrags

"Dieser Roman ist ganz formal die Fortsetzung eines früheren Mankell Romans, nämlich 'Die italienischen Schuhe' aus dem Jahr 2006." - "Mankell zeichnet das Psychogramm der beteiligten Personen. Wobei 'Psychogramm' ist eigentlich eine Übertreibung - er kommt nämlich diesen Personen nicht wirklich nah." - "Diese Menschen leben eben nicht nur mehrheitlich auf der Insel, diese Menschen sind Inseln." - "Mankell schafft es auch hier wieder - wie schon bei den italienischen Schuhen -  ein ganz zartes Pflänzchen der Hoffnung zu hegen, ohne in irgendwelchen Kitsch abzudriften." - "Also ich fand es ganz ausgesprochen beeindruckend."

Friedrich Ani "Der einsame Engel"

Audiobeitrag
Cover Friedrich Ani "Der einsame Engel"

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Friedrich Ani "Der einsame Engel"

Ende des Audiobeitrags

“Friedrich Ani liefert auch im 20. Fall von Tabor Süden sein altbekanntes Kriminiveau. Der schwer melancholische Detektiv Tabor Süden ermittelt im Fall des verschwundenen Justus Greve, einem Obst- und Gemüsehändler. Doch diesmal ist alles anders, denn die Detektei und ihre Mitarbeiter werden von einer tiefen Krise geschüttelt. Obwohl es der 20. Teil ist, kann man jederzeit in die Reihe einsteigen - ohne die Vorgänger zu kennen.”

Krimis sind Ihnen doch zu aufregend? Bei diesen Romanen geht es weniger blutrünstig zu. Oder Sie möchten mal was ganz Neues probieren und sind offen für Literatur aus Flandern und den Niederlanden? Dann geht es hier entlang. Und wenn Sie noch eine Idee suchen für Männer, die ungerne lesen, dann könnte hier etwas dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren