Die Rauminstallation mit The pack (Das Rudel) in der Neuen Galerie in Kassel
Die Rauminstallation The Pack (Das Rudel) in der Neuen Galerie in Kassel Bild © picture-alliance/dpa

Aufkleber ohne Schaden entfernt: Der Beuys-Bus, der in Kassel auf der documenta von einem Besucher beschädigt wurde, ist erfolgreich restauriert worden. Unklar ist, ob Besucher sich dem Bulli wieder nähern dürfen.

Dann ging es doch recht schnell: Am Dienstag noch mochte Lena Pralle, Sprecherin der Museumslandschaft Hessen Kassel, nicht spekulieren wie lange die Restauration des VW-Busses dauern würde. Zuerst einmal müsse geprüft werden, welcher Klebstoff verwendet wurde und wie der Aufkleber am besten entfernt werden könne. Ziel sei es, die Patina des alten Bulli wieder herzustellen.

Installation bleibt abgesperrt

Am Donnerstag dann die gute Nachricht für das Kunstwerk "Das Rudel" von Joseph Beuys: Der von einem Unbekannten aufgebrachte Aufkleber sei ohne Schäden abgelöst worden, sagte Pralle. Nun prüfe die Museumsverwaltung noch, ob man Besucher wieder ohne Absperrung an das Kunstwerk in Kassel heranlasse.

Ein Unbekannter hatte den Aufkleber auf der Windschutzscheibe des VW-"Bulli" angebracht, der Teil des Kunstwerks ist. Die Museumslandschaft hatte Anzeige gegen unbekannt gestellt. Ein Restaurator entfernte den Aufkleber und die Schaumstofffläche unter dem Bild. Es habe eine "unbestimmte Kombination aus Malerei und Zeichnung" gezeigt, erklärte Pralle.

Motten machen sich über Filzanzug her

Josef Beuys
Nicht nur bekannt wegen seiner Filzanzüge: der Künstler Josef Beuys Bild © picture-alliance/dpa

Die Beuys-Installation lockt seit Jahren die Besucher in die Neue Galerie. Beuys selbst hat 1976 den ihm gewidmeten Raum eingerichtet. Es besteht aus einem alten VW-Bus und Schlitten, die sich scheinbar in die entgegengesetzte Richtung bewegen. "Das Rudel" steht in der Neuen Galerie, die auch ein Standort der Kunstausstellung documenta ist. Weil das Werk so fragil ist, wurde darauf verzichtet, es für die Weltkunstausstellung zu entfernen. Schäden sollten so vermieden werden.

Schon seit einigen Monaten ist die Installation allerdings unvollständig. Motten hatten sich über den Filzanzug des Künstlers hergemacht. Nachdem die Restauratoren den Anzug in einem aufwändigen Verfahren jetzt entmotteten, wird er restauriert.

Das könnte Sie auch interessieren