Ostwind Kombo Filmplakat
"Ostwind - Aufbruch nach Ora" Filmplakat und Hauptdarstellerin Hanna Binke mit Pferd Ostwind Bild © Constantin Film Verleih GmbH

Von Pferdefreunden heiß ersehnt: Teil drei der Ostwind-Saga. Der Film spielt in Spanien, gedreht wurde aber auch wieder in Hessen. Und nicht nur das, es steckt noch mehr Hessen in "Ostwind - Aufbruch nach Ora".

Vier Sterne hat der Film bei der FBW-Jugend-Filmjury in Wiesbaden bekommen. "Kein pferdebegeistertes Mädchen sollte sich den Film entgehen lassen", heißt es da voll des Lobes. Regisseurin Katja von Garnier führt in dem Streifen die Geschichte rund um Mika und ihren schwarzen Hengst Ostwind weiter. Der Film läuft in diesen Tagen in den hessischen Kinos an.

Wir zeigen, wie viel Hessen in dem Film steckt.

Waschechte Hessin: Die Regisseurin Katja von Garnier

Katja von Garnier ist gebürtige Wiesbadenerin, ihre beruflichen Weichen hat sie in Frankfurt gestellt, wo sie Kunstgeschichte, Germanistik, Theater- und Filmwissenschaft an der Goethe-Uni studierte. Bei der Hessen-Filmpremiere von "Ostwind - Aufbruch nach Ora", dem dritten Teil des Pferdeabenteuers, in Frankfurt betonte von Garnier ihre enge Verbundenheit zu ihrer alten Heimat. Die Dreharbeiten in Nordhessen seien ein Heimspiel, sie komme immer wieder gerne.

Ostwind Katja von Garnier
Regisseurin Katja von Garnier und Mika-Darstellerin Hanna Binke (vorn) posieren bei der Deutschlandpremiere von Ostwind 3 vor einem Filmplakat. Bild © picture-alliance/dpa

Nordhessen liefert wieder tolle Bilder

Obwohl der dritte Teil der Ostwind-Saga dieses Mal hauptsächlich in Andalusien in Spanien spielt, wurde auch wieder in Hessen gedreht: Neben Innenaufnahmen in der Burg Tannenberg bei Nentershausen entstanden Pro- und Epilog auf dem "Gestüt Kaltenbach" auf Gut Waitzrodt bei Immenhausen nahe Kassel. Auf Gut Waitzrodt werden seit 2004 Vielseitigkeitsreitturniere wie die Hessischen Meisterschaften abgehalten. Insgesamt gab es diesmal 13 Drehtage in Hessen.

Ostwind Gut Kaltenbach
Ostwind galoppiert durch das Tor in "Gestüt Kaltenbach". Gedreht wurde dieses Szene auf Gut Waitzrodt bei Immenhausen in Nordhessen. Bild © Constantin Film Verleih GmbH/Marc Reimann

Hessische Teamarbeit

Das hessische Filmteam besteht als Gruppe seit der ersten Ostwind-Filmproduktion im Jahr 2012 und Regisseurin Katja von Garnier nahm ihre hessische Filmfamilie für Ton, Aufnahmeleitung, Requisite, Kostüm und Licht auch mit zu den Dreharbeiten nach Andalusien mit. Das ist nicht bei allen Produktionen so, oft wird ausschließlich mit lokalen Profis gearbeitet. Offenbar wollte von Garnier nicht auf ihr eingespieltes Team verzichten und so sind alle mit nach Spanien geflogen.

Ostwind Team Hessen
Hier ist das Team in Nordhessen auf Gut Waitzrodt im Einsatz, für die Dreharbeiten in Andalusien ist die Crew nach Spanien geflogen. (In der Mitte Hauptdarstellerin Hanna Binke). Bild © Constantin Film Verleih GmbH/Marc Reimann

Das Ostwind-Fohlen ist "echt"

Das Film-Fohlen "Ora" von Ostwind ist im echten Leben das Fohlen von Katja von Garniers eigener Stute und dem Filmpferd Atila, das zusammen mit einem anderen Tier Ostwind darstellt. Wenn also Hauptdarstellerin Mika (Hanna Binke) im Film sagt: "Du bist deinem Vater ähnlich", dann stimmt das sogar.

Ostwind Fohlen
Hauptdarstellerin Hanna Binke (Mika) und das Ostwind-Fohlen Bild © Constantin Film Verleih GmbH/Marc Reimann

Filmförderung Hessen hat viel Geld reingesteckt

Das Pferdeabenteuer wurde mit 550.000 Euro von HessenFilm und Medien gefördert. "Wir freuen uns, dass wir als Filmförderung wieder mit an Bord sind und die hessische Erfolgsgeschichte von Ostwind weitergeht", sagt Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer von HessenFilm und Medien. 90 Prozent der Anteile an der Filmförderungsgesellschaft hält das Land Hessen, 10 Prozent der Hessische Rundfunk. Ziel ist es, die Filmlandschaft zu fördern, Produktionen nach Hessen zu holen und gute Voraussetzungen für Arbeitsplätze in dem Bereich zu schaffen.

Ostwind 3 HessenFilm und Medien
Freuten sich über eine gelungene Premiere von "Ostwind 3": Regisseurin Katja von Garnier, Hauptdarstellerin Hanna Binke, Hans Joachim Mendig (Geschäftsführer HessenFilm und Medien) und die Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton von SamFilm. Bild © Constantin Film Verleih GmbH