Der Schriftsteller Thomas Melle ist am Freitag in Frankfurt zum 44. Stadtschreiber des Stadtteils Bergen-Enkheim ernannt worden.

Für ein Jahr darf der 42-Jährige damit in dem historischen Stadtschreiberhaus des Frankfurter Stadtteils Bergen-Enkheim wohnen und arbeiten. Zudem ist mit dem symbolischen Amt ein Preisgeld von 20.000 Euro verbunden. Melle löst den Schriftsteller Sherko Fatah ab, der den renommierten Preis im vergangenen Jahr erhielt.