Es ist das erste von China aus organisierte Filmfestival im Ausland: In Frankfurt startet am Mittwoch das internationale "Golden Tree"-Festival.

Vom 6. bis 9. September präsentiert das Dokumentarfilmfest "Golden Tree" rund 30 Wettbewerbsfilme aus 23 Ländern. Gezeigt werden sie im Frankfurter Kino Cinestar Metropolis. Im Eröffnungsprogramm laufen sieben Kurzdokumentarfilme, unter anderem aus Chile, den USA, Ruanda und den Philippinen. Motto des Festivals, das erstmals öffentlich stattfindet ist "Mensch und Natur", die zentralen Themen sind der Klimawandel und die bedrohte Natur.

Erwartet werden rund 300 Gäste aus europäischen, asiatischen, afrikanischen und amerikanischen Ländern. Ein Highlight soll der "Golden Tree Full Dome" werden. Bei freiem Eintritt können hier vor allem jüngere Zuschauer 3D Filme auf einem 360° Bildschirm ohne Brille erleben. Das "Golden Tree"-Festival ist das erste von China aus organisierte Dokumentarfilmfestival im Ausland.