Curd Jürgens 1976 und mit Kollegen im Film "Des Teufels General"
Curd Jürgens 1976 im Garten seines Ferienhauses auf den Bahamas und mit Kollegen im Film "Des Teufels General" Bild © picture-alliance/dpa

James-Bond-Gegenspieler, Regisseur, Romanautor - der als "Raubein mit Tiefgang" bezeichnete Schauspieler Curd Jürgens hatte viele Talente. Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt hat nun sämtliche Rechte an seinem Werk erhalten.

Alle urheberrechtlichen und alle persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens liegen damit beim Deutschen Filminstitut in Frankfurt. Dieses präsentiert den Nachlass des Schauspielers nun in einer Online-Ausstellung.

Zu der neuen Regelung gehören nach Angaben des Filminstituts etwa Verwertungsrechte für die Filme, die der Deutsch-Österreicher zwischen 1950 und 1961 als Regisseur verantwortete sowie für sein literarisches Werk. Jürgens verfasste den autobiografischen Roman "... und kein bisschen weise", und mit "Der süße Duft der Rebellion" ein Buch über einen Roadtrip und eine ungleiche Liebe.

Jürgens war Gegenspieler von James Bond

Jürgens' Witwe Margie Jürgens hatte bereits 1997 dem Deutschen Filmmuseum, das später mit dem Filminstitut fusionierte, schenkungsweise den gesamten künstlerischen Nachlass überlassen. Nun sei mit ihrer Tochter Miriam eine Vereinbarung über die Rechte am Werk von Jürgens getroffen worden, hieß es. "Ich betrachte dies nicht als Ende unserer angenehmen und interessanten Zusammenarbeit, sondern eher als Garantie für die Zukunft", sagte Miriam Duncan. Margie war Jürgens fünfte Ehefrau, sie starb 2003 in Zürich an Krebs.

Margie Jürgens, Curd Jürgens
Margie Jürgens 1997 vor einem Foto ihres 1982 verstorbenen Ehemannes Curd Jürgens im Filmmuseum in Frankfurt. In der Hand hält sie den Deutschen Filmpreis, mit dem er im Jahre 1981 ausgezeichnet wurde. Bild © picture-alliance/dpa

Der Theater- und Filmschauspieler Jürgens war international erfolgreich - unter anderem als Gegenspieler "Karl Stromberg" von "James Bond" Roger Moore in "Der Spion, der mich liebte". Noch kurz vor seinem Tod im Jahr 1982 im Alter von 66 Jahren verkörperte Jürgens in dem Film "Teheran 43" den Anwalt eines ehemaligen Nazi-Mörders. Jürgens verstarb, bevor der Film fertig war, sodass seine Rolle nachsynchronisert werden musste.