Schon über 100.000 Besucher haben die Ausstellung "Magritte. Der Verrat der Bilder" in der Frankfurter Schirn seit der Eröffnung am 10. Februar gesehen.

Vor allem die Angebote für ein jüngeres Publikum würden sehr gut angenommen, sagte Direktor Philipp Demandt am Freitag. So hätten mehr als 4.000 Schüler die Schau im Klassenverbund besucht und zwei Drittel davon auch an Führungen und Workshops teilgenommen.

Im Zentrum der Ausstellung steht das Verhältnis des belgischen Surrealisten zur Philosophie. Noch bis Juni zeigt die Schirn 70 Arbeiten aus aller Welt.