Licht und Spiegel verwandeln die Eingangs-Rotunde der Frankfurter Kunsthalle Schirn derzeit in eine begehbare Installation.

"(dis)connect" heißt das für Passanten frei zugängliche Kunstwerk von Philipp Fürhofer, das seit 9. November und noch bis zum 21. Januar zu sehen ist. Die Arbeit wurde im Rahmen der Ausstellung "Diorama. Erfindung einer Illusion" in Auftrag gegeben. Die Installation spiegelt die Erdgeschoss-Architektur der Rotunde und die Besucher selbst, gleichzeitig wird eine endlose Spiegelung des Rundbaus erzeugt