Wolf Singer ist einer der renommiertesten Hirnforscher in Deutschland. Vor neun Jahren traf er den buddhistischen Mönch Matthieu Ricard. Durch Meditation wird die Gehirntätigkeit erweitert, sagt der Buddhist aus Frankreich. Der Neuro-Wissenschaftler kann das im Labor messen. Aber Singer ist deshalb mit dem Weltbild der Buddhisten noch lange nicht einverstanden: Ein Dialog zwischen Dissens und Anerkennung.