Im Streit um eine in Frankfurt geplatzte Ausstellung mit wertvollen Bibeltexten aus den israelisch besetzten Gebieten schieben sich Bund und Land gegenseitig die Verantwortung zu.

Das Berliner Ministerium für Kultur (BKM) erklärte am Mittwoch, zwar seien die Qumran-Schriftrollen vom Toten Meer "völkerrechtlich umstrittene" Exponate. "Hessen hätte jedoch in eigener Verantwortung eine Garantie des Landes erteilen können." Dem widersprach Hessens Kunstministerium. Das BKM als "oberste Bundesbehörde" habe von einer Rückgabezusage abgeraten.