Video

zum Video Mutmaßlicher Waffenhändler vor Gericht

Der mutmaßliche Waffenhändler Philipp K. aus dem mittelhessischen Marburg steht seit Montag vor dem Münchener Landgericht. Der Vorwurf: Er soll eine Waffe und mehr als 500 Schuss Munition an den Amokläufer von München verkauft haben. Der hatte am 22. Juli 2016 in der Innenstadt neun Menschen und danach auch sich selbst erschossen. Die Anklage gegen Philipp K. lautet unter anderem auf fahrlässige Tötung.

Weitere Beiträge aus der Umgebung