Die Unglücksstelle.
Der Fahrer des Kleintransporters im Hintergrund überlebte den Unfall nicht. Bild © TVnews-Hessen Mobil

Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 ist der Fahrer eines Kleintransporters ums Leben gekommen. Sein Wagen war unter einen Sattelschlepper geraten.

Videobeitrag

Video

zum Video Tödlicher Unfall auf A7

Ende des Videobeitrags

Bei einem Unfall auf der A7 ist am Mittwochvormittag ein 63 Jahre alter Mann gestorben. Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr in Richtung Kassel direkt hinter der Anschlussstelle Bad Hersfeld West.

Der Unfallort.
Die beiden Fahrzeuge nach dem Unfall. Bild © TV News Hessen

Nach Angaben der Polizei fuhr ein Kleintransporter in Bad Hersfeld West auf die A7 auf und zog von der rechten auf die mittlere Fahrspur. Dort war bereits ein Autofahrer unterwegs, der Zeugenaussagen zufolge nicht mehr ausweichen konnte und auf das Heck des Kleintransporter prallte. Dadurch wurde der Transporter nach vorne geschoben und geriet mit der Front unter einen Sattelschlepper, der auf der rechten Spur unterwegs war.

Fahrer eingeklemmt

Der 63 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters wurde eingeklemmt, die Feuerwehr schnitt ihn aus dem Wagen. Er musste schon zu dem Zeitpunkt reanimiert werden und verstarb kurze Zeit später im Rettungswagen. Spekulationen, dass der Mann womöglich eine Vorschädigung wie etwa eine Herzkrankheit gehabt habe, die bei dem Unfall eine Rolle spielte, wurden bislang nicht bestätigt.

Der Fahrer des auffahrenden Wagens wurde schwer verletzt in die Klinik nach Bad Hersfeld gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An dem Pkw und dem Kleintransporter entstand Totalschaden in Höhe von schätzungsweise 65.000 Euro. Die Autobahn war für die Aufräumarbeiten etwa zwei Stunden lang gesperrt. Es bildeten sich bis zu zwölf Kilometer lange Staus. Erst am Nachmittag normalisierte sich der Verkehr.