16 Ärzte, die als Flüchtlinge nach Hessen gekommen sind, dürfen vom kommenden Jahr uneingeschränkt als Mediziner in Deutschland arbeiten.

Am Freitag sollten sie vom Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen in Frankfurt ihre Zertifikate bekommen. Sie haben einen Vorbereitungskurs bei der Akademie für Heilberufe "berami" abgeschlossen. Dabei handele es sich um 14 Humanmediziner und zwei Zahnmediziner, wie ein Sprecher von "berami" mitteilte. Die meisten stammen demnach aus Syrien.