Unfallstelle mit kaputten Rad und Abschleppwagen
Das E-Bike wurde bei dem Unfall zerstört. Bild © Jörg Fritsch

Bei Runkel ist der Fahrer eines Elektro-Fahrrads von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Offenbar hatte der Radler das Auto übersehen, als er aus einem Feldweg kam.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Tödlicher Fahrradunfall bei Runkel

Ende des Videobeitrags

Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 11 Uhr auf der Landesstraße L3020 zwischen der Kernstadt von Runkel (Limburg-Weilburg) und dem Stadtteil Ennerich, wie die Polizei mitteilte. Demnach wollte der 81 Jahre alte Radler mit seinem Elektro-Rad, einem sogenannten E-Bike, aus einem Feldweg kommend auf die Landesstraße abbiegen.

Dabei habe der 81-Jährige vermutlich das herannahende Auto eines 25-Jährigen übersehen, so die Polizei. Trotz einer Vollbremsung des Pkw kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer so schwer verletzt wurde, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Straße über drei Stunden gesperrt

Der Autofahrer wurde leicht verletzt, seine 45 Jahre alte Beifahrerin erlitt einen Schock. Die Straße war rund dreieinhalb Stunden gesperrt. Zur genauen Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Den Schaden gab die Polizei mit 7.000 Euro an.