Feuerwehreinsatz in einem Wiesbadener Umspannwerk
Feuerwehreinsatz im Umspannwerk in der Mainzer Straße. Bild © Wiesbaden112.de

In Teilen von Wiesbaden ist am Samstagabend für zwei Stunden der Strom ausgefallen. Ursache war wieder ein Kurzschluss in einem Umspannwerk. Es ist der zweite Stromausfall innerhalb weniger Tage.

Videobeitrag

Video

zum Video Wiesbaden zwei Stunden ohne Strom

Ende des Videobeitrags

In Wiesbaden ist am Samstagabend das zweite Mal innerhalb von wenigen Tagen der Strom ausgefallen. Nach knapp zwei Stunden war das Problem behoben. Betroffen waren der Stadtteil Delkenheim sowie Teile von Nordenstadt. Die Ursache war ein Kurzschluss in einem Umspannwerk in der Mainzer Straße. Ein Sprecher des Stromversorgers ESWE sagte hessenschau.de, der Stromausfall sei gegen 18 Uhr eingetreten.

Stromausfall in der ganzen Stadt. Leere Regale Brotregale im Supermerkt und nur noch Notbeleuchtung. Krass #Wiesbaden #Stromausfall

Ungefähr 3.500 Haushalte seien von dem Stromausfall betroffen gewesen, hieß es von der Feuerwehr. Sie war noch am späten Abend im Umspannwerk im Einsatz. Der Stromausfall führte auch zu einem Brand bei einem Biomasse-Heizkraftwerk, den die Feuerwehr aber schnell löschen konnte. Ansonsten habe es keine Einsätze gegeben, sagte ein Feuerwehr-Sprecher hessenschau.de.

Bereits am Donnerstag war in der Landeshauptstadt großflächig der Strom ausgefallen. Einen Zusammenhang zwischen den zwei Stromausfällen innerhalb weniger Tage gebe es nicht, sagte der Sprecher des Stromversorger ESWE, weil zwei verschieden Umspannwerke von den Kurzschlüssen betroffen waren. Es handele sich vielmehr um einen "bedauerlichen Zufall" für den sich das Unternehmen entschuldige.