Einsatzkräfte am Unfallort an einem Bahnübergang in Kassel.
Einsatzkräfte an dem Bahnübergang in Kassel. Bild © Feuerwehr Kassel

Tod beim Gassi gehen: Eine Frau und ihr Hund sind in Kassel von einer Lokomotive erfasst und tödlich verletzt worden. Der Lokführer bemerkte den Unfall zunächst gar nicht.

An einem Bahnübergang für Fußgänger in Kassel-Oberzwehren ist es am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr zu dem tödlichen Zusammenstoß gekommen. Eine Fußgängerin, die mit ihrem Hund zuvor in einem Naherholungsgebiet unterwegs war, wurde von einer Lokomotive erfasst, die stadteinwärts unterwegs war.

Die 62-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Auch der Hund überlebte den Aufprall nicht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Lokführer den Unfall nicht bemerkt, teilte die Polizei mit. Er war erst später darüber informiert worden. Die Bahn war nicht auf einer häufig befahrenen Strecke, sondern auf einem Betriebsgleis unterwegs.

Gutachter rekonstruiert Unfall

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Ein Gutachter ist zur Rekonstruktion des Geschehens hinzugezogen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen, die Hinweise geben können.

Sendung: hr-iNFO, 4.12.2017, 12.00 Uhr