brennender Holzlaster auf A4
Der Sattelzug stand lichterloh in Flammen - die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Bild © TVnews Hessen

Ein mit Holz beladener Sattelschlepper ist bei Friedewald auf der A4 ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich retten. Die Autobahn war in Richtung Bad Hersfeld stundenlang gesperrt.

Ein brennender Sattelschlepper auf der A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) hat am Dienstag in Richtung Bad Hersfeld eine stundenlange Vollsperrung verursacht. Der Sattelzug war mit Holzpanelen beladen, wie die Polizei berichtete. Er sei am Nachmittag gegen 15 Uhr vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum in Brand geraten.

Der 48 Jahre alte Fahrer habe beim Fahren auf einer Steigung plötzlich starken Qualm bemerkt, berichtete die Polizei. Er fuhr rechts an den Fahrbahnrand und stieg über die Beifahrerseite der Zugmaschine aus. In diesem Moment sah er auch schon, wie die ersten Flammen aus dem Motorraum aufstiegen. Er habe sich durch einen Sprung aus dem Fahrerhaus retten können und musste von einem Rettungsteam betreut werden.

gelöschter Holzlaster nach Brand auf A4
Der Sattelzug brannte völlig aus. Bild © TVnews Hessen

Bis zu elf Kilometer Stau

Die Löscharbeiten waren schwierig, wie ein Polizeisprecher sagte. Nachdem der Laster selbst gelöscht war, mussten brennende und glimmende Holzteile eingesammelt werden. Das Führerhaus und der Sattelauflieger brannten völlig aus.

Erst gegen 22.30 Uhr - nach etwa siebeneinhalb Stunden - war die Vollsperrung in Richtung Bad Hersfeld beendet. Zeitweise hatte sich der Verkehr auf bis zu elf Kilometer gestaut. Die örtlichen Umleitungen waren zeitweise überlastet.