Die Bahn hat die Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt am Montagmorgen wieder freigegeben.

Am Sonntag war die Trasse wegen des Wintereinbruchs gesperrt worden, um mögliche witterungsbedingte Schäden beheben zu können. Die Fernzüge wurden umgeleitet, es kam zu Verspätungen bis zu 40 Minuten.

Wie geplant wurde die Hochgeschwindigkeitsstrecke am Montagmorgen wieder freigegeben. Auf einigen Abschnitten gibt es jedoch noch Geschwindigkeitsbegrenzungen, daher sind weiterhin Verspätungen möglich.