Der 33 Jahre alte Mann, der tot aus einem Lahn-Zufluss geborgen wurde, starb durch einen Unfall. Das ergab die Obduktion der Leiche.

"Es war ein tragischer Unfall. Der Mann ist im Fluss ertrunken", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag hessenschau.de. Die Obduktion der Leiche habe keine Hinweise auf äußere Gewalt oder Fremdeinwirkung gebracht.

Absperrband mit der Aufschrift "Polizei"
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Der 33 Jahre alte Tote stammt aus Idstein (Rheingau-Taunus) und war vergangenen Sonntag tot gefunden worden. Seine Leiche wurde im Elbbach, einem Zufluss der Lahn, bei Limburg entdeckt. Der Mann galt seit dem 4. Februar als vermisst.

Diskothek befindet sich in Nähe des Flusses

Zuletzt gesehen wurde der Idsteiner vor über einer Woche, als er eine Diskothek in Limburger Stadtteil Staffel verlassen hatte und mit einem Taxi heimfahren wollte. Als der Wagen eintraf, war der Mann aber schon weg.

Die Disko befindet sich in der Nähe des Elbbachs. Möglicherweise verrichtete der Mann seine Notdurft in Ufernähe, bevor er in das Taxi steigen wollte. Dabei könnte es dann zu dem Unglück gekommen sein. "Die Ermittlungen in der Sache laufen noch", sagte der Polizeisprecher.

Sendung: hr-iNFO, 13.02.2018, 16 Uhr