Lkw-Unfall auf der A45
Unfall auf der A45: Ein Lkw raste an einer Raststätte in einen Autotransporter. Bild © Michael Seeboth (hr)

Bei einem Unfall auf der A45 bei Ehringshausen ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Er wollte auf eine Raststätte auffahren, übersah aber offenbar einen parkenden Autotransporter.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Schwerverletzter bei Lkw-Unfall

Ende des Videobeitrags

Der 33 Jahre alte Fahrer eines Lkw war gegen 2:30 Uhr auf die Auffahrt zur Raststätte Ehringshausen-Katzenfurt (Lahn-Dill) gefahren. Mit hoher Geschwindigkeit raste er in einen Autotransporter, der nahe der Auffahrt zum Raststättengelände abgestellt war. Der Lkw-Fahrer aus Minden erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei berichtete.

Der Fahrer des Autotransporters aus Litauen blieb unverletzt. Der Transporter sowie drei geladene Pkw der Marke Mercedes wurden erheblich beschädigt, am Lkw des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Höhe des Gesamtschadens bezifferte die Polizei auf rund 250.000 Euro.

Lkw-Fahrer telefonierte zum Zeitpunkt des Unfalls

Warum der Lkw-Fahrer in den Transporter raste, ist noch unklar. Das Fahrzeug des Litauers war nach Angaben der Polizei ordnungsgemäß geparkt. Eingeschlafen war der Lkw-Fahrer nicht. Der 33-Jährige habe zum Zeitpunkt des Unfalls telefoniert. Der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung war es auch, der den Unfall mitbekam und als erstes die Polizei informierte, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Wegen der Aufräumarbeiten war die Zufahrt zur Raststätte bis 5:30 Uhr gesperrt.