Einsatzfahrzeuge vor dem Gymnasium in Groß-Umstadt
Einsatzfahrzeuge vor dem Gymnasium in Groß-Umstadt. Bild © Holger Singer

In einem Gymnasium in Groß-Umstadt hat ein unbekannter Täter Reizgas versprüht. Mehrere Schüler erlitten Augen- und Atemwegsreizungen.

Der Unbekannte versprühte das Reizgas am Mittwoch in der Kantine des Max-Planck-Gymnasiums in Groß-Umstadt (Darmstadt-Dieburg), wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der betroffene Gebäudekomplex wurde geräumt und von der Feuerwehr gelüftet. Mehr als 90 Schülerinnen und Schüler klagten über Reizungen der Augen und Atemwege. Sie wurden in einer Turnhalle medizinisch betreut.

Täter flieht über den Schulhof

Bei dem Tatverdächtigen soll sich nach Zeugenaussagen um einen 18 bis 20 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Mann handeln. Nach der Tat soll er mit einem Komplizen über den Schulhof geflohen sein. Die Polizei hat Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt und hofft auf weitere Zeugenaussagen.

Erst Ende August hatte es in einer anderen Schule in Groß-Umstadt einen Vorfall gegeben. Ein 14-Jähriger schoss in der Ernst-Reuter-Realschule mehrmals mit einer Schreckschusspistole. Fünf Schüler wurden durch die Knallgeräusche verletzt.