Karte und Seismogramm des Bebens.
Die Daten des Hessischen Landesamts für Geologie zeigen, wo das Epizentrum lag, dazu die seismischen Ausschläge. Bild © Screenshots: hlnug.de

Im Taunus hat am Samstag mehrmals die Erde gebebt. Über Schäden wurde nichts bekannt. Leichte Beben kommen in Hessen immer wieder vor.

In Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus) hat am Samstag mehrmals die Erde leicht gebebt. Insgesamt kam es seit dem Morgen zu bislang sechs Erdstößen, meldete das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Der heftigste Erdstoß wurde demnach um 13.32 Uhr mit einer Stärke von 2,1 gemessen. Er dauerte knapp acht Sekunden.

Am Morgen um 5.38 Uhr bebte die Erde zum ersten Mal mit einer Stärke von 1,5. Bis zum Nachmittag folgten vier weitere leichte Beben. Zuvor hatte der Sender FFH darüber berichtet. Ein Sprecher der Polizei sagte, von Schäden sei nichts bekannt.

Zuletzt mehrere leichte Beben

In den vergangenen Monaten haben sich auch andernorts in Hessen leichtere Beben ereignet. Zuletzt weckte Ende September bei Mühltal (Darmstadt-Dieburg) ein Beben mit einer Stärke von 2,5 mehrere Südhessen. Ebenfalls bei 2,5 lag die Stärke eines Bebens Anfang September bei Rödermark (Offenbach).

Sendung: hr-iNFO, 13.01.2018, 18 Uhr