Verschneites Straßenschild warnt vor Rutschgefahr.
Nicht nur in Gegenden wie der Rhön, wo am Wochenende Schnee erwartet wird, besteht Rutschgefahr - aber dort natürlich vor allem. Bild © picture-alliance/dpa

Die ersten Flocken des Winters dürften am Sonntag vielerorts in Hessen fallen, und teilweise sogar liegen bleiben. Was Winterfreunde freut, wird für Autofahrer zur Gefahr - auch dort, wo kein Schnee liegt.

Nass, kalt und grau ist es derzeit in Hessen. Aber am Sonntagnachmittag könnte es zumindest in den höheren Lagen nass, kalt und weiß werden. Ab etwa 600 Meter dürfte Schnee fallen und spätestens gegen Abend auch stellenweise liegen bleiben, zum ersten Mal in diesem Winter, sagt hr-Meteorologe Ingo Bertram. In der Nacht zum Montag könne die Schneefallgrenze auch auf 400 Meter sinken.

Wer also im Hochtaunus oder in der Rhön wohnt, der kann schon mal die Schneeschippe aus dem Keller holen. In den hessischen Wintersportgebieten könnte es den ersten Andrang geben. "Ski und Schlitten brauchen Sie zwar noch nicht mitnehmen, ein Spaziergang im Schneetreiben ist aber allemal drin", sagt Bertram.

In den Tagen danach kann die Schneeschippe wieder in den Keller zurück. Am Montag komme zwar kalte Meeresluft, aber wenig Niederschlag nach Hessen, am Dienstag sei vor allem mit Regen zu rechnen. Richtig Winter wird es dann frühestens in der zweiten Novemberhälfte.

Vorsicht, wenn die Sterne funkeln

Aufpassen müssen Autofahrer, sagt Bertram, und zwar schon in der Nacht zu Sonntag. Dann wird es hessenweit 6 bis 0 Grad kalt, speziell im Norden und Osten kann es zu überfrierender Nässe kommen. Auch in der Nacht zu Montag mit 4 bis 0 Grad ist nicht nur dort Vorsicht geboten, wo Schnee liegt.

Selbst wenn das Thermometer Temperaturen von über 0 Grad zeigt, könne die Straße glatt sein, warnt Bertram. Das liege daran, dass die Temperatur in der Luft womöglich höher sei als in Bodennähe, vor allem bei klarem Himmel. "Wenn man die Sterne funkeln sieht, muss man aufpassen", empfiehlt Bertram.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschauwetter, 11.11.2017, 19.58 Uhr