Polizeieinsatz nach der Schießerei vor dem "KOMM" in Offenbach
Polizeieinsatz nach der Schießerei vor dem "KOMM" in Offenbach Bild © Michael Seeboth (hr)

Nach Schüssen auf einen Mann vor einem Einkaufszentrum in der Offenbacher Innenstadt ist ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Offenbar war ein lange andauernder Streit eskaliert.

Videobeitrag

Video

zum Video 38-Jähriger in Offenbach angeschossen

Ende des Videobeitrags

Dem 47 Jahre alten Tatverdächtigen werde versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der Mann soll am Donnerstagnachmittag vor dem Einkaufszentrum "KOMM" in Offenbach vier Schüsse auf einen 38-Jährigen abgegeben haben.

Aufgrund der momentanen hohen Polizeipräsenz an öffentlichen Plätzen habe man schon wenige Minuten später den mutmaßlichen Schützen festnehmen können, berichtete die Polizei. Auch die Tatwaffe wurde sichergestellt. Das 38 Jahre alte Opfer wurde durch einen Bauchschuss verletzt und kam auf die Intensivstation. Beide Männer waren polizeibekannt.

Für ein Motiv gebe es noch keine gesicherten Erkenntnisse, teilten die Ermittlungsbehörden am Freitag mit. Allerdings bestünden Hinweise auf einen schon lange andauernden Streit zwischen den beiden Männern, der eskaliert sei.

Nach Angaben von Zeugen soll das spätere Opfer dem 47-Jährigen, der Betreiber einer Shisha-Bar ist, 350 Euro geschuldet haben. Statt sie zurückzuzahlen, soll der Mann den anderen vor Bekannten und Kunden bloßgestellt haben. Die Polizei hat diese Aussagen nicht bestätigt.

Audiobeitrag
Mikrofon

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Streit in Offenbach: Mann erleidet Schussverletzung

Ende des Audiobeitrags