Der Sattelzug ist an der A7 eine Böschung hinabgestürzt.
Der Sattelzug ist an der A7 eine Böschung hinabgestürzt. Bild © TVnews-Hessen

Ein Sattelzug hat auf der A7 zwischen Homberg (Efze) und Bad Hersfeld am Mittwoch die Leitplanke durchbrochen und ist die Böschung hinabgestürzt. Der Fahrer wollte offenbar einem Tier ausweichen.

Videobeitrag

Video

zum Video Lkw stürzt Böschung hinunter

Ende des Videobeitrags

Ein voll beladener Sattelzug geriet am Mittwochmorgen auf der A7 zwischen Homberg (Efze) und Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Süden ins Schleudern und durchbrach die Leitplanke. Der 47 Jahre alte Fahrer wollte nach Angaben der Polizei einem Tier ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über den Lastwagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Auf einer abschüssigen Böschung blieb das Fahrzeug liegen. Der Lkw verlor Teile der Ladung, die sich auf der Fahrbahn verteilten. Dabei handelte es sich um Zubehör für Gabelstapler und Tiernahrung.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Ein nachfolgendes Auto prallte gegen die verlorene Ladung, wurde aber nur leicht beschädigt. Der Fahrer des Sattelzugs wurde durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf gut 140.000 Euro.

Wegen der Räumung der Fahrbahn und der Bergung des Lkw war am frühen Mittwochmorgen zeitweise ein Fahrstreifen gesperrt. Die Zugmaschine und die Ladung wurde bis zum Nachmittag geborgen.