Regen an Weihnachten
Statt Schnee nur Regen: Weihnachten wird grau statt weiß. Bild © picture-alliance/dpa

Keine frohe Botschaft beim Weihnachtswetter: Das Wetter wird milder, eine weiße Weihnacht ist nicht in Sicht. Der Heiligabend könnte frühlingshaft werden.

Die Wetter-Weihnachtsgeschichte klingt dieses Jahr wenig erfreulich: In der Woche vor Weihnachten wird es grau, nass und milder - und so bleibt es auch an den Feiertagen. Schneeausflüge könnten nur in Höhenlagen über 600 Metern klappen. Auf den Bergen könnte der Schnee der letzten Tage liegen bleiben, sagt hr-Wetterexperte Rainer Behrendt, vereinzelt könnte es dort noch schneien.

Frühlingshaft an Heiligabend

Ansonsten herrscht Tauwetter, am Dienstag regnet es gelegentlich, der Himmel bleibt wolkenverhangen. Zum Ende der Woche klettern die Temperaturen im Flachland auf bis zu neun Grad. Die Aussichten für Heiligabend sind fast frühlingshaft mit Temperaturen zwischen sechs und zehn Grad.

Für Autofahrer, Pendler und Weihnachtsreisende in Zügen und Flugzeugen bedeutet das mildere Wetter eine Entspannung, sagt Wetterexperte Behrendt. Auf den Straßen wird es nur in den mittleren und höheren Lagen frühmorgens und nachts noch überfrierende Nässe geben.

Noch am Montagmorgen hatte heftiger Schneefall zu Problemen auf den Straßen, im Nahverkehr und am Frankfurter Flughafen geführt. Auf vielen Strecken war es nach teils heftigem Schneefall rutschig.

Sendung: "alle wetter!", hr-fernsehen, 15.12.2017 19:15 Uhr