Ein Bus liegt im Graben, ein Auto kracht in mehrere Bäume
Ein Linienbus kam von der Straße ab, ein Auto flog eine Böschung hinab. Bild © Philipp Weitzel, einsatzfotos.tv

Starke Schneefälle haben kurz vor dem Jahreswechsel den Verkehr auf Hessens Straßen beeinträchtigt. Im Taunus und in Mittelhessen rutschten Linienbusse in den Graben. Auch im Nahverkehr kam es zu Behinderungen.

Teils heftige Schneefälle und glatte Straßen haben in weiten Teilen Hessens am Freitagabend für Unfälle und Verkehrsprobleme gesorgt. Nach Angaben der Polizei wurden dabei mehrere Menschen leicht verletzt.

Im Kirchhainer Stadtteil Kleinseelheim (Marburg-Biedenkopf) verunglückte ein Linienbus. Der Bus war auf schneeglatter Fahrbahn in den Graben gerutscht und blieb auf der Seite mit den Türen liegen. Die fünf Fahrgäste und der Fahrer mussten von der Feuerwehr befreit werden. Vier Menschen seien leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Ein weiterer Bus-Unfall ereignete sich auf der L3024 am Ortseingang von Oberursel. Der Fahrer hatte auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der mit zwei Fahrgästen besetzte Linienbus drehte sich und landete mit dem Heck im Graben, wie ein Polizeisprecher hessenschau.de berichtete. Dabei sei es im Motorraum zu einem Brand gekommen, den die Feuerwehr löschte. Verletzt wurde niemand.

Auf der B27 zwischen Bebra und Cornberg (Hersfeld-Rotenburg) verlor ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lastwagen kippte daraufhin auf die Seite, der 44 Jahre alte Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Der auf der Seite liegende Sattelschlepper blockierte auch am Samstagmorgen noch die Fahrbahn komplett und musste von einem Kran geborgen werden.

In Bad Homburg raste ein Mann mit seinem Wagen trotz glatter Fahrbahn "deutlich zu schnell" vor einer Polizeikontrolle davon. Er baute einen Unfall, drei Menschen erlitten Verletzungen.

Defekter Laster blockiert A3, Auto prallt gegen Bäume

Auch andernorts registrierten die Ordnungshüter vermehrt Unfälle. In Wiesbaden notierte die Polizei rund 40 witterungsbedingte Unfälle. Fahrzeuge seien in den Graben oder aufeinander gerutscht, sagte ein Polizeisprecher. Einige Menschen seien leicht verletzt worden. Auch im Odenwald kamen mehrere Fahrzeuge von der Straße ab und landeten in Straßengräben.

Bei Feldatal überschlug sich ein Auto und prallte gegen mehrere Bäume
Eine 64-Jährige prallte mit ihrem Auto gegen mehrere Bäume. Bild © Philipp Weitzel

Zwei Verletzte bargen die Rettungskräfte bei einem Unfall im Vogelsbergkreis. Die 64-jährige Fahrerin war mit ihrem Pkw zwischen den Feldataler Ortsteilen Köddingen und Kestrich von der schneebedeckten Straße abgekommen. Der Wagen prallte gegen mehrere Bäume. Die Feuerwehr musste die 64-Jährige und ihre 91 Jahre alte Beifahrerin aus dem Wrack befreien.

Behinderungen und Staus gab es auch auf den Autobahnen und Bundesstraßen. Auf der A3 zwischen dem Wiesbadener Kreuz und Idstein bildeten sich zeitweise 17 Kilometer Stau. Ein defekter Lastwagen hatte den rechten Fahrstreifen blockiert.

Spiegelglatte Straßen, Räumdienste im Dauereinsatz

Ein Auto muss nach den heftigen Schneefällen im Taunus abgeschleppt werden.
Nach einem Unfall im Taunus muss dieses Auto abgeschleppt werden. Bild © einsatzfotos.tv

Die B253 von Biedenkopf nach Battenberg wurde zwischen der B62 in Ludwigshütte und Eifa in beiden Richtungen für Lkw wegen Schneeglätte gesperrt. Auf der B455 zwischen der Anschlussstelle Niedernhausen und Heßloch standen am Abend mehrere Laster quer. Dadurch staute sich der Verkehr in beiden Richtungen.

Auch in anderen Landesteilen fielen dicke Schneeflocken vom Himmel. Die Polizei in Kassel berichtete von einer Landstraße bei Homberg/Efze, die so glatt gewesen sei, dass eine Steigung nicht befahren werden konnte. Auch hier sei die Straßenmeisterei unterwegs. Die Räumdienste hatten auch in Frankfurt alle Hände voll zu tun. Im Stadtgebiet kam es zu einigen Unfällen mit Blechschäden.

Bus-Ausfälle in Frankfurt

Schnee Frankfurt
Schnee führte zu Behinderungen im Frankfurter Nahverkehr. Bild © Susanne Vollstädt (hr)

Damit nicht genug: Wer in Frankfurt mit dem Bus fahren wollte, hatte schlechte Karten. Denn der heftige Schneefall sorgte für zahlreiche Ausfälle. Teilweise wurden die Buslinien eingestellt, wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) auf ihrer Homepage mitteilte. Betroffen waren etwa die Buslinien 24, 57, 81 und 82. Der U-Bahnverkehr lief hingegen normal, sagte eine VGF-Sprecherin hessenschau.de. Im S-Bahnverkehr wiederum kam es aufgrund der Schneefälle zu Verspätungen.

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) warnte am Abend, dass es in weiten Teilen Hessens zu Ausfällen und Verspätungen bei Bussen kommen könne. Genannt wurden der Rheingau-Taunus-Kreis, der Hochtaunuskreis, der Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Lahn-Dill-Kreis und der Vogelsbergkreis.

Sendung: hr-iNFO, 29.12.2017, 21:00 Uhr