Zerstörter Transporter.
Der Fahrer des Transporters wurde beim Aufprall tödlich verletzt. Bild © hessennews.tv

Der Fahrer eines Transporters ist auf der A44 bei Kassel ums Leben gekommen. Die Autobahn war am Mittwoch nach dem Unfall in Richtung Dortmund stundenlang gesperrt, es kam bis in den frühen Abend zu langen Staus.

Der Fahrer des Transporters war laut Polizei am Mittwochmittag auf der A44 zwischen Kassel-Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg auf einen vorausfahrenden Autotransporter aufgefahren. Warum, war zunächst unklar. Durch den Aufprall wurde der 56-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er wenig später verstarb. Der 57 Jahre alte Fahrer des Autotransporters blieb unverletzt.

Die Autobahn wurde in Richtung Dortmund für die Bergungsarbeiten sowie für Ermittlungen zur Unfallursache gesperrt, gegen 16.30 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben, ab 17 Uhr war die Unfallstelle komplett geräumt. Die Fahrbahn wurde erheblich verschmutzt und musste von einer Spezialfirma gereinigt werden. Die Polizei hatte auch einen Hubschrauber angefordert, um Luftbilder von der Unfallstelle zu machen.

Der Verkehr staute sich mit dem beginnenden Berufsverkehr auf bis zu 18 Kilometer bis zum Kreuz Kassel-West zurück. Das hatte auch Auswirkungen auf die A49.

Sendung: hr1, 29.11.2017, 15.00 Uhr