Das zerstörte Haus in Offenbach
In diesem Wohnhaus gab es einen Explosion. Bild © Michael Seeboth (hr)

Bei der Explosion in einem Wohnhaus in Offenbach sind zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Der Giebel stürzte ab, Fenster zersplitterten, geparkte Autos wurden beschädigt.

In einem Mehrfamilienhaus in Offenbach hat es am Mittwochmittag eine heftige Explosion gegeben. Im Dachgeschoss stürzte eine Giebelwand ab, mehrere Fenster des Hauses zersplitterten, vor dem Gebäude wurden mehrere geparkte Autos beschädigt.

Die Bewohner der Wohnung im Erdgeschoss, eine 86-jährige Frau und ein 82 Jahre alter Mann, schweben wegen ihrer Brandverletzungen in Lebensgefahr, wie die Feuerwehr mitteilte. Die beiden Senioren wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der Explosion wurde eine Wand im Dachgeschoss weggerissen.
Bei der Explosion wurde eine Wand im Dachgeschoss weggerissen. Bild © Michael Seeboth (hr)

Hoher Sachschaden

Die Ursache des Unglücks war nach Polizeiangaben eine Gasverpuffung. Wie es dazu kam, war zunächst unklar. In dem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus hätten sich noch fünf weitere Menschen aufgehalten, diese blieben nach ersten Erkenntnissen der Polizei unverletzt. Drei von ihnen befanden sind in einem Büro, ein Ehepaar hielt sich im Dachgeschoss auf.

Die Polizei schätzte den Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro. Das Gebäude ist unbewohnbar. Ob es einsturzgefährdet ist, wird von Statikern überprüft werden. Auch die Kriminalpolizei ermittelt.

Sendung: hr3, 17.01.2018, 15.00 Uhr