Ab 2018 dürfen Landesbeschäftigte kostenlos mit Bus und Bahn fahren.
Ab 2018 dürfen Landesbeschäftigte kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Bild © picture-alliance/dpa

Ab 2018 können alle Beschäftigten des Landes in ganz Hessen kostenlos Bus und Bahn fahren. Dafür nimmt das Land jährlich viele Millionen Euro in die Hand. Innenminister Beuth spricht von einer Investition in die Umwelt.

Rund 51 Millionen Euro an Zusatzkosten werden Hessen im kommenden Jahr für das neue ÖPNV-Ticket für Landesbeschäftigte entstehen. "Das ist zugleich eine Investition zugunsten der Umwelt, denn wir versprechen uns von dem Landesticket auch weniger Emissionen", sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des Tickets in Wiesbaden.

Einen Teil der jährlichen Summe überweist das Land an die beteiligten Verkehrsverbünde, den anderen Teil an das Finanzamt - weil das Land den geldwerten Vorteil des Tickets für die Beschäftigten pauschal versteuert. Die Beschäftigten könnten zudem weiter ohne Einschränkung die Entfernungspausche geltend machen, sagte ein Sprecher Beuths.

Grünen-Landtagsabgeordneter Jürgen Frömmrich nannte das Landesticket einen "neuen Meilenstein für die Förderung umweltverträglicher Mobilität in Hessen“.

Rund 145.000 Menschen profitieren

Mit dem Ticket sollen ab dem 1. Januar kommenden Jahres die rund 145.000 für das Land arbeitenden Menschen - etwa 90.000 Beamte, 45.000 Tarifbeschäftigte sowie 10.000 Auszubildende - hessenweit rund um die Uhr Busse, Straßenbahnen, U-, S- und Regionalbahnen kostenlos nutzen können. 

Weitere Informationen

Infos zum Landesticket

Alle Infos zum Landesticket und Antworten auf häufige Fragen hat die Landesregierung hier veröffentlicht.

Ende der weiteren Informationen

Es ist Teil des Tarifabschlusses für Landesbeschäftigte, auf den sich das Land und die Gewerkschaften im März geeinigt hatten. Das Tarifergebnis wurde auf die Landesbeamten übertragen. Beuth sagte über das Landesticket, es sei bundesweit einmalig und mache einen Job beim Land noch attraktiver.

Mitnahmeregelung für Familienangehörige

Auch Familienangehörige profitieren von dem Ticket: Es beinhaltet die Möglichkeit von montags bis freitags ab 19 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztags einen Erwachsenen und alle zum Haushalt gehörenden Kinder bis 14 Jahre kostenfrei mitzunehmen.

Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) sprach in Wiesbaden vom "größten Vertragsabschluss in der Geschichte des RMV". Neben dem RMV sind auch der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) sowie der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) beteiligt.

Sendung: hr1, 09.08.2017, 13.00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren