combo-rathaus-ruppert-gross-umstadt-bgm-wahl
Das Rathaus bleibt weiterhin unter der Führung des SPD-Bürgermeisters Joachim Ruppert. Bild © hessenschau.de

Joachim Ruppert (SPD) ist zum dritten Mal zum Bürgermeister von Groß-Umstadt gewählt worden. Es gab keinen Gegenkandidaten.

Der 54-jährige Joachim Ruppert wurde am Sonntagabend mit 79,2 Prozent der Stimmen in seine dritte Amtszeit als Bürgermeister von Groß-Umstadt (Darmstadt-Dieburg) gewählt. Ruppert sagte, er sei "erleichtert". Dass er weniger Stimmen als in der letzten Amtszeit für sich verbuchen konnte, führte er darauf zurück, dass er dieses Mal keinen Gegenkandidaten gehabt habe. Das habe einige Wähler verärgert.

Die beiden größten Oppositionsfraktionen, CDU und die Bürgervereinigung Groß-Umstadt, hatten keinen eigenen Kandidaten gegen den amtierenden Bürgermeister ins Rennen geschickt.  Die Grünen verzichteten ebenfalls auf einen eigenen Kandidaten. Sie koalieren im Stadtparlament mit der SPD.

Wahlbeteiligung von nur 32,0 Prozent

Da es keinen Gegenkandidaten gab, konnten die 17.300 wahlberechtigten Einwohner nur mit "Ja" oder "Nein" stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 32,0 Prozent. Bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2011 war Ruppert gegen einen Gegenkandidaten der Grünen angetreten und hatte 85,1 Prozent der Stimmen erhalten. 2005 hatte er erstmals für das Amt des Bürgermeisters kandidiert.

Sendung: hr-iNFO, 20.08.2017, 21 Uhr