Jamar Abrams versucht, einen Berliner zu stoppen.
Jamar Abrams (re.) und die 46ers verlieren in Berlin. Bild © Imago

Das war deutlich: Mit mehr als 20 Punkten Unterschied haben die Gießen 46ers am Freitag in Berlin verloren. Die Partie war im Prinzip nach 20 Minuten entschieden.

Basketball-Bundesligist Gießen 46ers ist dem Top-Team aus Berlin lange Zeit vergeblich hinterhergelaufen. Außer einer deutlichen 66:88 (34:52)-Niederlage gab es für die Mittelhessen am Freitagabend in der Hauptstadt nichts mitzunehmen. Das Team von Cheftrainer Ingo Freyer war bestenfalls im ersten Viertel in der Lage mitzuhalten, anschließend zogen die Hausherren das Tempo an.

Top-Scorer aufseiten der 46ers war Point Guard Darwin Davis mit 20 Punkten, Center John Bryant kam vor 9.154 Zuschauern auf elf Rebounds. In der Tabelle verharrt Gießen damit im Mittelfeld.

Weitere Informationen

Berlin - Gießen 46ers 88:66 (52:34)

Punkte für Berlin: Clifford (23), Siva (16), Grigonis (10), Peno (8), Radosavljevic (7), Schneider (6), Sikma (6), Butterfield (6),  Saibou (4), Vargas (2)

Punkte für Gießen: Davis (20), Hollins (15), Manigat (9), Abrams (8), Lischka (7), Bryant (4), Völler (2), Marin (1)

Zuschauer: 9.154

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, Nachrichten, 1.12.17, 23 Uhr