Die Skyliners Frankfurt haben in der Basketball-Bundesliga die schwerstmögliche Aufgabe vor Augen.

Die Mannschaft von Trainer Gordon Herbert tritt am Samstag (18 Uhr) beim souveränen Tabellenführer aus Ulm an. Die Ulmer haben in der laufenden Saison erst ein Spiel abgegeben.

Frankfurt gewann sein jüngstes Spiel zwar mit 69:61 gegen Jena, Herbert war danach aber mächtig angefressen. "Von unserer Körpersprache und unserem Auftreten war ich extrem enttäuscht. Wir hatten Glück, dass wir uns in der zweiten Halbzeit wieder ins Spiel gekämpft haben."