Lilien-Keeper Heuer Fernandes im Training
Daniel Heuer Fernandes steht vor der Rückkehr ins Team. Bild © Imago

Nach neun Zweitliga-Spielen ohne Sieg soll endlich Schluss sein mit der Negativserie: Der SV Darmstadt 98 hofft gegen Regensburg auf die Wende – und zahlreiche Rekonvaleszenten.

Das Lazarett bei Zweitligist SV Darmstadt 98 lichtet sich. Beim letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen Jahn Regensburg könnte am Sonntag (13.30 Uhr) sogar Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes nach einem Fingerbruch in die Mannschaft zurückkehren, sagte Trainer Torsten Frings am Freitag. Die Entscheidung soll nach letzten Tests im Training fallen. Ohne den Deutsch-Portugiesen holten die Lilien nur drei Punkte. Seine beiden Vertreter Joel Mall und Florian Stritzel patzten im Tor.

Sobiech und Großkreutz sind zurück

Aufstellung Lilien gegen Regensburg
Bild © hr

Angreifer Artur Sobiech (Knieprellung) und Flügelspieler Kevin Großkreutz (Zerrung), die beim 3:3 gegen Union Berlin fehlten, stehen am Sonntag definitiv wieder zur Verfügung, sagte Frings. Auch Stürmer Felix Platte (Adduktorenverletzung) ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bei Routinier Peter Niemeyer, der nach dem ersten Saisonspiel an der Ferse operiert werden musste, steht diese Rückkehr kurz bevor.

Trotz der Negativserie von mittlerweile neun Spielen ohne Sieg und nur noch einem Punkt Abstand zum Relegationsplatz demonstriert Frings weiter Gelassenheit. "Druck ist immer da", sagte der Trainer. "Aber wir sollten auf uns gucken und nicht auf die anderen."

Revanche für frühes Pokal-Aus

Um den Aufsteiger Regensburg zu besiegen, bei dem Darmstadt in der ersten Pokalrunde mit 1:3 verlor, wolle man an die starke Leistung des Berlin-Spiels anknüpfen. "Wir können gegen jede Mannschaft gewinnen. Aber wenn wir nicht an unser Limit gehen, können wir auch gegen jede Mannschaft verlieren. Es liegt nur an uns", so Frings.

Sendung: hr-fernsehen, hr-heimspiel! am Samstag, 02.12.17, 17.15 Uhr