Aytac Sulu
From Aytac with love: Kapitän Sulu reist mit den Lilien optimistisch nach Hamburg. Bild © Imago

Geht der SV Darmstadt 98 am Samstag in Hamburg nicht als Sieger vom Platz, wäre der Abstieg aus der Bundesliga endgültig besiegelt. Trotzdem sieht Lilien-Coach Torsten Frings sein Team psychologisch im Vorteil.

Von Abstiegsangst keine Spur: Auch wenn Schlusslicht SV Darmstadt 98 nach der Partie beim Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr) als erster Bundesliga-Absteiger feststehen könnte, gibt sich Trainer Torsten Frings gelassen. "Wir haben überhaupt keinen Druck. Der Druck liegt ganz allein beim HSV. Die müssen gegen uns gewinnen, weil es sonst noch mal eng für sie werden könnte", sagte der Coach am Donnerstag. Seine Mannschaft habe nichts zu verlieren und werde befreit aufspielen.

Duell der Serientäter

Die Statistik spricht jedoch gegen die Darmstädter. Der Hamburger SV ist seit mittlerweile neun Heimspielen ungeschlagen, Darmstadt wartet dagegen noch immer auf den ersten Auswärtspunkt der Saison. Und ein Punkt würde nicht genügen. Nur mit einem Sieg hätten die Südhessen zumindest theoretisch noch eine Chance auf den Klassenerhalt. "Wir werden auch da alles probieren, um zu punkten", versprach Frings. "In jedem Spiel ist alles drin. Es geht immer bei 0:0 los."

Fehlen wird den Lilien Defensiv-Routinier Peter Niemeyer, der 33-Jährige leidet nach wie vor an einer Achillessehnenreizung. Auch Angreifer Terrence Boyd (Sprunggelenk) und Außenverteidiger Leon Guwara (krank) werden die Reise nach Norddeutschland nicht antreten.

Sam drängt zurück

Ob die HSV-Leihgabe Sven Schipplock in Hamburg zum Einsatz kommen wird, ließ Frings offen. Zwar bescheinigte der Trainer dem Angreifer eine gute Leistung nach seiner Einwechslung bei 2:1 gegen Schalke 04. Allerdings habe auch Felix Platte seine Sache im Sturm gut gemacht. Zudem steht Antonio Colak nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung.

Auch ein anderer Ex-Hamburger hofft auf seine Rückkehr in die Startelf: Sidney Sam. Gegen Schalke, von wo er bis zum Saisonende nach Darmstadt ausgeliehen ist, saß er nach Verletzung und Trainingsrückstand 90 Minuten auf der Bank - auch weil Frings nach eigener Aussage in der Partie weniger auf schnelles Umschaltspiel baute. Auswärts ist der flinke Außenspieler Sam jedoch auf jeden Fall wieder eine Option.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 23.04.2017, 22.05 Uhr