Szene Eintracht gegen Schalke
In der abgelaufenen Saison setzte sich die Eintracht zweimal gegen Schalke durch. Bild © Imago

Weihnachten rückt mit großen Schritten näher – und für Eintracht Frankfurt könnte es kaum eine bessere Nachricht geben. Zur besinnlichen Zeit sind die Hessen praktisch unschlagbar. Das soll auch Schalke (mal wieder) zu spüren bekommen.

Videobeitrag

Video

zum Video hr-Reporter: "Nochmal ein richtiges Topspiel"

Ende des Videobeitrags

Sowohl die Eintracht als auch Schalke spielen als Siebter beziehungsweise Zweiter eine starke Hinrunde. Diese wollen beide Vereine im direkten Aufeinandertreffen am Samstag (15.30 Uhr) in Frankfurt krönen. Die wichtigsten Infos rund um die Partie liefert das Angeberwissen.

Endlich Weihnachten!

Für manche ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres, für andere ein Graus. Die Eintracht gehört zur ersten Gruppe: Rund ums Fest feiern die Frankfurter traditionell besonders gern. In den vergangenen sieben Jahren verlor die Mannschaft nicht mehr ihr letztes Spiel des Kalenderjahres. In dieser Zeit gab es vier Siege und drei Unentschieden. Letztmals konnte der HSV die Frankfurter Feierbiester im Jahr 2009 mit 1:0 in die Schranken weisen.

Spitzenplatz zur Bescherung

Die Hinrunde liegt der Mannschaft von Trainer Niko Kovac einfach. Überwinterte die Eintracht im vergangenen Jahr noch als hervorragender Vierter, ist in dieser Saison theoretisch sogar Platz drei möglich. Leider stand in der Saison 2016/17 nach einem Einbruch am Saisonende nur Rang elf für das schlechteste Rückrundenteam. Das allein dürfte Warnung genug sein, die Zügel in dieser Saison nicht schleifen zu lassen.

Daheim läuft’s schleppend

Eine Heimmacht ist diese Eintracht nicht. Nur 7 von 21 möglichen Punkten hat das Kovac-Team bislang vor eigenem Anhang eingefahren – schlechter steht nur Schlusslicht 1. FC Köln da. Neben vier Niederlagen gab es zwei Siege gegen Stuttgart und Bremen sowie ein Unentschieden gegen den BVB. In der Auswärtstabelle hingegen belegt die Eintracht Platz eins. In den letzten vier Spielen mit Frankfurter Beteiligung setzte sich stets die Gästemannschaft durch. Das soll sich gegen Schalke ändern.

Nichts für schwache Nerven

Wenn die Eintracht spielt, verlässt in der Regel kein Zuschauer früher das Stadion, um bei der Abfahrt vom Parkplatz die Pole Position zu erlangen. Denn: Selbst wenn die Spiele der Hessen nicht hochklassig sein sollten, sind sie doch immer spannend. Frankfurt kassierte alle Heimniederlagen mit einem Tor Unterschied, auch die sieben Siege fielen alle knapp mit einem Tor Differenz aus. Dazu gab es vier Unentschieden.

Ihr Knappen kommet!

Schalke war in der jüngeren Vergangenheit ein gern gesehener Gast. Nur gegen die Knappen feierte die Eintracht in ihrer Bundesliga-Historie schon 24 Heimsiege, das ist Rekord. Seit sechs Heimspielen sind die Frankfurter zudem gegen Schalke ungeschlagen (3 Siege, 3 Remis). In der vergangenen Saison konnten die Hessen beide Spiele gegen Königsblau für sich entscheiden.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am samstag, 16.12.2017, 17.15 Uhr