Ante Rebic
Ante Rebic Bild © Imago

So schnell kann's gehen: Aus dem Leihspieler Ante Rebic wird ein Festangestellter. Zwischen Eintracht Frankfurt und dem Offensivspieler gilt ab dem kommenden Sommer ein neuer Arbeitsvertrag.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kann langfristig auf Offensivspieler Ante Rebic bauen. Durch den Einsatz des Kroaten im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim wird der bis zum Sommer datierte Leihvertrag ab 1. Juli 2018 in einen Kontrakt bis 2021 umgewandelt. Die Transferrechte an Rebic, der bisher dem AC Florenz gehörte, gehen durch eine erreichte Mindestanzahl an Pflichtspielen an die Frankfurter über. Das Heidenheim-Spiel war sein insgesamt 16. Einsatz in dieser Saison.

"Es bereitet uns große Freude, Ante in der aktuellen Verfassung spielen zu sehen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir haben ja immer betont, dass wir von ihm überzeugt sind. Er hat viel Potenzial, und wir freuen uns sehr, ihn hier noch einige Jahre weiter entwickeln zu können. Auch in Zukunft wird Ante ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft sein."

"Wahnsinng glücklich"

Rebic hatte sich mit starken Leistungen zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft von Trainer Niko Kovac entwickelt. Bis zum Anpfiff der Heidenheim-Partie gingen vier Saisontore und eine Vorlage auf sein Konto. Die mit Florenz vereinbarte Kaufoption liegt dem Vernehmen nach bei zwei Millionen Euro. Kurz vor Ende der Transferperiode im vergangenen Sommer war der 24-Jährige zum zweiten Mal auf Leihbasis zur Eintracht gekommen.

"Ich bin wahnsinnig glücklich, dass ich bei der Eintracht und in Frankfurt bleiben kann", sagte er. "Ich habe mich schon in der vergangenen Saison total wohl gefühlt und freue mich, dass man mir zum zweiten Mal das Vertrauen geschenkt hat. Dieses möchte ich gern zurückzahlen und weiterhin mein Bestes für den Erfolg des Teams geben."

Sendung: hr-iNFO, 20.12.17, 20.45 Uhr