Gacinovic und Kovac
Mijat Gacinovic (li.) und Eintracht-Trainer Niko Kovac Bild © Rhode/Storch

Seit fast vier Monaten hat Mijat Gacinovic kein Tor mehr für Eintracht Frankfurt erzielt. Das nagt am jungen Serben, der zudem die Rückkehr eines lange verletzten Mitspielers herbeisehnt.

Am Dienstag hat Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt die knappe 0:1-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen endgültig zu den Akten gelegt. Das letzte Wort nach der Trainingseinheit am Nachmittag, in der die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Hertha BSC am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) eingeläutet wurde, hatte Mijat Gacinovic. Jener Profi, der in der Leverkusen-Partie den Ball am gegnerischen Strafraum mehr als unglücklich verstolpert und damit den einzigen Treffer der Partie durch Kevin Volland eingeläutet hatte.

"Ich will unbedingt ein Tor machen. Oder einen Assist. Es ist schon so lange her", sagte der 22 Jahre junge Serbe – und blickte damit nicht nur auf die drei vergebenen Chancen vom vergangenen Samstag zurück. Die Enttäuschung über seine bisherige persönliche Ausbeute von einem Tor und zwei Vorlagen in 13 Pflichtspielen dieser Saison ist ihm anzumerken.

Videobeitrag

Video

zum Video Möller: "Die Bundesliga ist sehr ausgeglichen"

Ende des Videobeitrags

Der letzte Assist gelang Gacinovic am neunten Spieltag beim 2:2 gegen Borussia Dortmund, seinen letzten Treffer bejubelte er in der ersten Runde des DFB-Pokals (3:0 gegen Erndtebrück). Das ist rund dreieinhalb Monate her. Die Fehleranalyse hat Trainer Niko Kovac übernommen. "Er hat gesagt, dass ich ruhiger werden muss", so der Mittelfeldspieler.

Ruhe ist ohnehin etwas, das Gacinovic der Eintracht nach der Analyse des Spiels gegen die Werkself dringend empfiehlt – vor allem mit Blick auf den Spielaufbau. Einer, der in den Augen des Serben für diese Ruhe sorgen könnte, wird im Kader der Frankfurter nach wie vor vermisst: Omar Mascarell. Nach seiner Achillessehnen-OP kämpft sich der Spanier nach und nach ans Team heran und konnte am Dienstag teilweise mit der Mannschaft trainieren.

"Er hat gezeigt, wie wichtig er im Ballbesitzspiel für uns ist", sagte Gacinovic. "Er ist ein Super-Sechser, wir brauchen ihn da in der Mitte. Ich hoffe, dass er bald auf den Platz zurückkommt." Vielleicht klappt es beim 22-Jährigen (spätestens) dann ja auch wieder mit einem Torerfolg.

Weitere Informationen

heimspiel! im hr-fernsehen

heimspiel! am samstag, 17.15 Uhr: Der aktuelle Sport vom Samstag
heimspiel! bundesliga, Sonntag, 21.45 Uhr: Das Bundesliga-Wochenende im Überblick
heimspiel!, Montag, 23 Uhr: Der Sport-Tal

Ende der weiteren Informationen