Imago De Guzman
Jonathan de Guzman fehlt der Eintracht in den kommenden Wochen. Bild © Imago

Für Jonathan de Guzmann ist die Hinrunde beendet. Der Mittelfeldspieler der Frankfurter Eintracht hat sich am Freitag im Test gegen Sandhausen eine schwere Schulterverletzung zugezogen.

Noch am Freitag hatte Eintracht-Trainer Niko Kovac gehofft, dass Jonathan de Guzmans Sturz auf die linke Schulter glimpflich ausgegangen war, eine MRT-Untersuchung brachte dann aber Gewissheit: Der Mittelfeldspieler hat sich im Testspiel gegen Zweitligist Sandhausen (5:3) eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen. Er muss sich zudem einer Operation unterziehen und wird den Frankfurtern damit in der Hinrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Das teilte die Eintracht am Samstag mit.

De Guzmann war in der zweiten Halbzeit nach einem Zweikampf auf die Schulter gefallen und hatte unter Schmerzen ausgewechselt werden müssen. "Wir wünschen Jonathan zunächst einmal alles Gute und eine möglichst schnelle und gute Genesung", wird Sportvorstand Fredi Bobic in der Mitteilung zitiert. "Natürlich ist es immer bitter, wenn ein Spieler verletzungsbedingt länger ausfällt, aber wir sind davon überzeugt, dass er diesen Rückschlag gut verkraften wird."

Schmerzhafter Rückschlag

De Guzman war im Sommer vom SSC Neapel an den Main gewechselt. In den vergangenen Monaten hatte der niederländische Mittelfeldspieler immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen. Nun wirft ihn die Schulterverletzung erneut zurück.

Sendung: heimspiel! am Samstag, 11.11.2017, 17.15 Uhr