Matt Ross
Matt Ross ist nicht länger Trainer des 1. FFC Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa

Paukenschlag beim 1. FFC Frankfurt: Der Frauenfußball-Bundesligist hat sich am Donnerstag von seinem Cheftrainer Matt Ross getrennt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Wie der Rekordmeister mitteilte, wurde der bis zum 30. Juni 2018 laufende Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Bis zur Neubesetzung des Postens soll Co-Trainer Kai Rennich das Mannschaftstraining übernehmen. Am vergangenen Wochenende hatte Frankfurt gegen den DFB-Pokalfinalisten SC Sand (1:2) seine erste Saisonniederlage kassiert und liegt nach drei Spieltagen in der Bundesliga auf Rang fünf.

"Ausschlaggebend für diesen Schritt waren nicht allein die jüngsten Eindrücke aus der Niederlage gegen den SC Sand, sondern die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich. "Wir danken Matt Ross für seine umfangreichen Tätigkeiten für den 1. FFC Frankfurt in den letzten Jahren in verschiedenen Funktionen und wünschen ihm sportlich wie privat alles Gute für die Zukunft."

Verschiedene Tätigkeiten seit 2013

Der 39 Jahre alte Australier war seit 2013 beim 1. FFC Frankfurt tätig, zunächst in der Funktion des Co-Trainers der dritten Mannschaft und im Anschluss als Trainer des U17-Bundesliga-Teams, mit dem er 2014/15 die Süddeutsche Meisterschaft gewann. Seit Dezember 2015 war Ross erst als Interimstrainer, ab Februar 2016 dann als Cheftrainer für das FFC-Bundesliga-Team verantwortlich.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: 1. FFC Frankfurt - SC Sand

Ende des Videobeitrags