Ana Crnogorcevic trifft zum 1:1 für den FFC Frankfurt.
Ana Crnogorcevic (l.) trifft zum 1:1 für den FFC Frankfurt. Bild © Imago

Der 1.FFC Frankfurt hat im Frauenfußball-Klassiker bei Turbine Potsdam einen Punkt entführt. Ana Crnogorcevic traf mitten in die Potsdamer Drangphase hinein zum Ausgleich der Gäste.

Der FFC kam am Montag in einer kampfbetonten Partie zu einem 1:1 beim Dauerrivalen aus Potsdam. Durch das erste Remis dieser Saison verpassten die Hessen vorerst allerdings ein wenig den Anschluss nach ganz oben in der Tabelle.

Mit 13 Zählern rangiert das Team von Trainer Niko Arnautis auf Rang vier, hinter dem Spitzenduo aus Wolfsburg und Freiburg (je 16 Punkte) sowie dem drittplatzierten FC Bayern (15). "Wir sind trotzdem sehr zufrieden. Die Mannschaft ist wieder einen Schritt weitergekommen in ihrer Entwicklung", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich dem hr-sport.

Crnogorcevic ist zur Stelle

Vor 1.643 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion hatte die Ex-Frankfurterin Svenja Huth Potsdam zunächst in Front gebracht (22.). Tabea Kemme und Felicitas Rauch verpassten in der besten Phase der Gastgeber sogar das 2:0, ehe FFC-Angreiferin Ana Crnogorcevic überraschend zum 1:1 einnetzte (30.). Die Schweizerin traf auf Vorlage von Kumi Yokoyama aus kurzer Distanz überlegt ins lange Eck.

Danach war der FFC etwas besser in der Partie. Doch nach der Pause verflachte das Geschehen dann zusehends. "Wir hatten viel investiert, das war sehr kraftaufwendig“, erklärte Dietrich die schwächere zweite Hälfte. Potsdam, das mit zehn Punkten auf Rang sechs verharrt, mühte sich, kam aber ebenso selten zu klaren Chancen. Frankfurt konnte am Ende mit dem Punkt gut leben.

"Die Mannschaft wird auf der Rückreise im Bus selig schlafen, die sind alle platt", prophezeite Manager Dietrich. Bis zum nächsten Heimspiel am Sonntag (11 Uhr) gegen Werder Bremen sollten aber alle wieder fit sein.

Weitere Informationen

Turbine Potsdam - 1.FFC Frankfurt 1:1 (1:1)

Potsdam: Schmitz - Siems, Elsig, Ilestedt, Schmidt - Wälti - Rauch (78. Schwalm), Kellond-Knight, Aigbogun (46. Zadrazil) - Kemme, Huth

Frankfurt: Heaberlin - Sandvej, Prießen, Störzel, Hechler (66. Agg) - Schmidt -Pawollek, Groenen - Crnogorcevic, Yokoyama (90. Gidion), Hendrich

Tore: 1:0 Huth (22.), 1:1 Crnogorcevic (30.)

Schiedsrichterin: Derlin (Bad Schwartau)
Zuschauer: 1.643

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel!, 30.10.2017, 23 Uhr